Samstag, 9. März 2013

Weltpremiere in München - Wir waren dabei!

Zeit für einen inoffiziellen, unprofessionellen und 100%ig voreingenommenen Reise-/Erlebnisbericht:




Dienstag, 5. März:

12.50 Uhr
Mit vollgepackten Taschen (50 % davon Chips & Schokolade Reiseproviant) kommen wir am Stuttgarter Hauptbahnhof an, von wo wir mit dem ICE nach München weiterfahren wollen.

13.12 Uhr
Der Zug sollte nun Richtung München düsen – tut er aber nicht. Laut Durchsage müssen wir uns 15 weitere Minuten gedulden.

13.27 Uhr
Der Zug sollte jetzt los fahren, doch – Überraschung! – er tut es noch immer nicht. Der angegebene Verspätungszeitraum vergrößert sich mit jeder Lautsprecherdurchsage. Wir reagieren angemessen und fangen damit an, unseren Reiseproviant zu verschlingen. ^^

14.22 Uhr
Zwei Stunden, 10 Minuten, zwei Schoko-Bananen-Müsliriegel und ein paar Kekse später sitzen wir endlich im Zug. Nach einer höchst beunruhigenden Durchsage des Zugführers, der uns sagt, dass der Zug technische Schwierigkeiten hätte, weshalb er neu gestartet werden müsse (so sicher war er sich da nach eigener Aussage aber auch nicht) setzt sich das Teil endlich in Bewegung.

Ca. 16.38 Uhr
Die Zeit im Zug haben wir uns mit einem bestimmten Hörbuch vertrieben. Nun ist es an der Zeit das Hotel zu suchen, einzuchecken und das Kino die Gegend zu erkunden.

Freitag, 8. März 2013

"Der Film macht, trotz seiner Schwächen, neugierig auf die weiteren Teile."

Die Überschrift stammt aus der Kritik "Rubinrot" veröffentlicht auf der Webseite Film-Panorama. Jetzt fragt man sich natürlich: Was für welche Schwächen!? Rubinrot ist suuuper! Hallo?! Aber geben wir dem Autor, Patrick Thülig, die Chance alles der Reihe nach zu erklären und zu begründen. Und bitte:


Ausschnitte aus der Kritik "Rubinrot" von Patrick Thülig:


[...] Der Film ist recht routiniert erzählt [...] Die Produktion ist sehr ambitioniert, was die Kostüme, die Kulissen und das Produktionsdesign angeht. Für deutsche Verhältnisse hat man sich hier viel Mühe gemacht eine neue Welt zu kreieren [...] Die Hauptdarsteller machen einen soliden Job, ohne wirklich zu brillieren, doch daran ist stellenweise auch das Drehbuch Schuld, das keinen Platz lässt für allzu dramatische Sequenzen. Vielmehr hat man den Eindruck, dass das Buch mal wieder zu viel Stoff hatte, welchen man noch unbedingt in den Film bekommen wollte [...]  Einige Nebencharaktere verschwinden scheinbar in die Bedeutungslosigkeit, obwohl sie mit namhaften Schauspielern, wie Veronica Ferres oder Josefine Preuß besetzt wurden. Auch hier lässt sich erahnen, dass das Buch oder die Fortsetzungen noch mehr Zeit für diese Charaktere beanspruchen wird.  [...] Nur Katharina Thalbach, die Gwendolyns Großtante spielt, kann stellenweise den Film sogar retten und hat auch die beste Szene im Film.

[...]

Es ist erfrischend zu sehen, dass das Genrekino in Deutschland noch nicht tot ist und dass es noch Produktionen gibt, die es sich zur Aufgabe gemacht haben mit viel Liebe zum Detail eine Fantasywelt zu erschaffen. Leider fehlt diese Hingabe zum Detail aber im Drehbuch des Films, das viele Logikfehler und Lücken aufweist. Auch muss man natürlich beachten, dass der Film für ein junges weibliches Publikum gemacht ist, die auch sehr wahrscheinlich viel Spaß an dem Film haben werden, denn langweilen tut man sich nicht. Der Film macht, trotz seiner Schwächen, neugierig auf die weiteren Teile.




Einige Fans, wie auch wir, haben den Film schon sehen können. Wir teilen jedoch die Meinung von Herr Thülig oft nicht, wie seht ihr es??



UPDATE 
Wir bedauern es sehr, dass dieser Post so viel Unmut auf beider Seiten, der Fans und Herr Thülig, bereitet hat und wollen deshalb die Kommentarfunktion für diesen Post nicht weiter führen.



Quelle: Film-Panorama

Mittwoch, 6. März 2013

Weitere Premiere-Clips!



Signieren und "nach oben" gucken ^^



Die Vorstellrunde :)




Verkleiden und gewinnen!


Das kann man beim Arena-Verlag auf der Leipziger Buchmesse!


Wer traut sich? Und in welchem Outfit? 
Würde mich ja eher schlicht kleiden. Aber wo bekommt man jetzt so schnell ein Sissi-Kostüm her...

Quelle: FB

RUBINROT Weltpremiere - Erste Impressionen


Gestern war es so weit: Rubinrot-Der Film war erstmals auf der großen Leinwand zu sehen! Höchste Zeit für erste Eindrücke vom roten Teppich!


Interviews:


 "Josefine, hier! Hier wo die Hand ist!"



Was für ein toller Abend!
Fortsetzung folgt... ;)