Freitag, 10. Mai 2013

Interview mit Kerstin Gier

Auf Buchstapel wurde ein interessantes Interview mit Kerstin Gier veröffentlicht, in dem ein bisschen über RUBINROT sowie das neuste Buchprojekt geplaudert wurde. Hier einige Ausschnitte:

Als du Schlussendlich den Film gesehen hast, wie hast du dich gefühlt, dein Werk auf der großen Leinwand zu sehen?
Beim ersten Mal war ich noch sehr angespannt, erst beim zweiten Mal konnte ich den Film so richtig genießen, und auch jetzt, nach dem achten oder neunten Mal, entdecke ich immer noch neue wunderbare Details. Es ist ein ganz toller, actionreicher und gefühlvoller Film, sehr beeindruckend auf der großen Leinwand. Wer ihn nicht im Kino gesehen hat, hat wirklich was verpasst.

[...]

Kannst du dir vorstellen, dass Teil 2 und 3 auch in den Kinos zu sehen sein wird?
Teil 2 sollte eigentlich bereits im September gedreht werden, aber noch fehlen uns ein paar Zuschauer in den Kinos. Es wäre so schade, wenn man die beiden Folgefilme nicht mehr drehen könnte. Allein Xemerius und Giordano...- die müssen doch auf die Leinwand!!

Nun aber mal genug von diesem Film. Du hast ja vor einiger Zeit bekannt gegeben, dass du an einer neuen Jugend-Trilogie schreibst. Man hat von dir auch schon erfahren, dass es etwas mit Träumen zu tun haben wird. Was kannst du über die neue Trilogie schon verraten?
Der erste Band heißt SILBER - das erste Buch der Träume; dream a little dream. Silber ist der Nachname meiner Hauptfigur Liv, 16 Jahre alt. Die Geschichte spielt wieder in London. Dieses Mal geht es aber nicht um Zeitreisen, sondern um Träume. Meine Figuren können sich nämlich gegenseitig in ihren Träumen besuchen, und das eröffnet ungeahnte Möglichkeiten. Man stelle sich vor, jemand würde einfach so in deinen Träumen herumspazieren... und du könntest nicht mal sicher sein, ob du nur von ihm träumst und mit ihm...


Fiel es dir beim Schreiben der neuen Trilogie schwer, Gideon und Gwen loszulassen, gerade weil du denke ich auch während des Verfilmens geschrieben hast? Oder konntest du leicht in die neue Welt eintauchen?
Nach Gideon und Gwendolyn habe ich ja bereits schon einen Roman für Erwachsene geschrieben, der meine ganze Aufmerksamkeit gefordert hat, aber natürlich werden die beiden immer einen wichtigen Platz in meinem Herzen haben. Und ich habe eine Menge von ihnen (und dem Feedback meiner Leser) gelernt, das ich im neuen Roman anwenden konnte. Liv hat ein bisschen Ähnlichkeit mit Gwenny (nicht äußerlich), sie ist genauso schlagfertig (noch ein bisschen mehr) und liebt ihre Familie, allerdings ist sie ein bisschen risikobereiter und verspielter und neugieriger als Gwen, die ja mehr eine Heldin wider Willen war. Und meine männlichen Protagonisten sind ganz anders als Gideon... und es sind zwei...


[...]

Schokolade oder Chips?
Beides.

Eine weise Entscheidung...^^ Das klingt doch wunderbar!
Das vollständige Interview könnt ihr euch hier durchlesen!

Kommentare:

Paula aus Mallorca (5 Oktober über Saphirblau &Smaragdgrün) hat gesagt…

Cooles Interview!
Bitte geht ins Kino ich will wissen wie die Xemerius machen und die wechselnde Hautfarbe von Giordano.
LG

Leseelfe hat gesagt…

Das Interview ist irgendwie cool... :D

Anonym hat gesagt…

Voll das lole interview! Kerstin Gier kann soooo toll schreiben! Auch Silber is klasse! :)

Anonym hat gesagt…

Aber giordano ist jetzt gar nicht im film zu sehen:-(

Anonym hat gesagt…

Daumen hoch für die Trilogie. Hatte sie in 1 1|2 tagen durch. √