Freitag, 23. März 2012

Neues aus Coburg

In Neue Presse Coburg ist heute ein weiterer Bericht über die Dreharbeiten erschienen. Mit Fotos, unter anderem mit Laura Berlin alias Charlotte (mit roten Haaren!), Maria Ehrich und Jennifer Lotsi!

klicken für größer
"Es ist ein Traum, hier zu drehen." Diesen Satz sagt Thomas Blieninger, Herstellungsleiter der Rubinrot-Verfilmung mehr als einmal bei der Führung über das Filmset. Die ehemalige Jugendherberge ist das zentrale Motiv der Kinoproduktion. Sieben Drehtage sind in Schloss Ketschendorf eingeplant - mehr als für alle anderen Drehorte.
Fotos am Set sind verboten. Die Filmcrew will, dass im Vorfeld so wenig Informationen wie möglich nach außen dringen.
Das Schloss bietet den Filmemachern viele Gestaltungsmöglichkeiten. "Die Räume stehen nicht so unter den Fittichen des Denkmalschutzes", so Thomas Blieninger. So konnte extra ein Kamin im Durchgang zwischen Alt- und Neubau errichtet werden. Auch die historischen Bestände des Schlosses passten perfekt in das Filmkonzept mit seinen vielen Zeitsprüngen. "Fast schon Studioverhältnisse", schwärmt Blieninger.
klicken für größer
Dass die Jugendherberge eigentlich leer steht, merkt man beim Rundgang über das Set nicht: Scheinwerfer und Kameras wohin man schaut. Unzählige Kabel schlängeln sich von Raum zu Raum. Das Schlafzimmer der Hauptperson Gwendolyn wurde über Nacht komplett neu eingerichtet und tapeziert . Nur noch ein überdimensionierter Staubsauger zeugt von der Aktion, der Raum ist fertig für die nächste Einstellung, die wieder in einer anderen Zeit spielt. 
[...]
In Coburg finden 14 der insgesamt 42 Drehtage statt. Bei der Filmproduktion wirken auch rund 200 Coburger Komparsen mit. Sie werden unter anderem als Schüler und Gäste eines Familienfests eingesetzt. Weitere Drehorte in Coburg sind die Ehrenburg, die Veste und Schloss Rosenau.
Wow! Zum ersten mal bin ich in der Lage, mit Jugendherbergen etwas positives zu verbinden! ^^ (Tagelange Wanderungen sind keine angemessene Beschäftigung auf Schulausflügen!) Zia, weiß jetzt schon, mit welchem Blick wir im Kino sitzen werden...hehehe...
Quelle

Ende der Dreharbeiten in Jülich


Und es geht wieder aufwärts!


Unter der Erde...Bye, bye Jülich - das Tageslicht hat uns wieder!

Spionage-Bericht aus Aachen

Ein weiterer mutiger Fan, der unserem (zugegeben wenig subtilen) Spionage-Aufruf gefolgt ist und sich unter anderem einer resoluten "Keine-Fotos-Frau" gestellt und Gideon-Darsteller Jannis bis zum Catering Wagen (es gab asiatisches Essen) gefolgt ist! ^^ Tatort: Aachen. Hier ein kleiner Appetitanreger! Breit grinsen ist Pflicht!

Ein großer Kamera-Krahn streckt seinen Hals in den Vorhof vom Dom. Dort stehen ein paar Komparsen eingehüllt in hellblaue Wärme-Decken. Ein Komparse hält der Kälte stand und ich scanne seine "Klamotte". Er hat einen camelfarbenen Anzug an, trägt eine Taschenuhr und Hut.

[...]

In seiner "Ecke" sitzt der Regisseurs, fast direkt neben den Passanten und Zuschauern. Von seinem Platz aus (vor ihm der Bildschirm - neben ihm das Set) beobachtet er konzentriert und beseelt lächelnd das Geschehen. Ich muss sagen von allen Filmleuten, wirkt er am entspanntesten und nettesten. Um ihn herum wuseln lauter gestresster wirkende Leute. Ein Mann gibt für ihn die Anweisungen, ruft "Ruhe bitte, absolute Ruhe! Aufnahme!"

Alles kommt in Bewegung, geht auf Position! Man sieht mehrere verkleidete Leute über den Platz wandern. Eine Blumenverkäuferin, Verkäufer und Kunden an Marktständen, ein paar "vornehme Fräulein". Ein wundeschöner Oldtimer fährt mit ordentlichem Motorlärm über den Platz.

[...]

Plötzlich sehe ich eine junge Frau vom Set weggehen. Sie trägt ein rosafarbenes Kleid. Ein kurzer altrosa/rotlilaner Samtumhang liegt über ihren Schultern. Die dunkelbraun/schwarzen Haare sind offen, seitlich mit rosa Bändern/Spangen zurückgesteckt. Sie ist leicht geschminkt und sieht hübsch aus. Gwen! Gwen! Niemand scheint sie zu beachten, noch zu erkennen. Sie läuft schnellen Schrittes neben einer Mitarbeiterin vom Set weg. Ich muss grinsen denn sie trägt gemütliche Schuhe, die mal gar nicht zu ihrem Kostüm passen. Schwarze Nike-Chucks mit pink und silbernen Sternen. Wohl die "Nicht-Dreh-Schuhe". Aber wo geht sie hin?

Naaaa? Mehr? Ja? Dann gaaanz schnell auf Lunas Blog vorbeischauen!

Danke an dich, Luna!

Mittwoch, 21. März 2012

Neue Fotos brauchen wir!




Und prompt gibts auch schon wieder Bildernachwuchs! Yay!





Grüße vom Rubinrot-Set!

Danke! Geben wir gerne zurück ; )



Berühmte Filmgänse! 1782...



Die müssen aber schon lange im Filmgeschäft sein, 
die armen Gänschen ^^



Quelle: Film-Blog

Montag, 19. März 2012

Neu

In Kürze die neuesten Bülder!


Team im Nebel...Impressionen von der Wartburg. Oben übrigens unser Set-Aufnahmeleiter Manuel Kreuzpaintner.


Der gute Ton...Unser Tonmeister Magnus Pflüger bei der Arbeit


Set-Besuch Gewinner. Hier die Gewinner unseres „Creativ-Video-Contest“ bei ihrem Einsatz als Statisten im Jahr 1912. Ach ja, der Mann in der Mitte ist unser Regisseur Felix Fuchssteiner.
Pssst. Mit etwas Glück kommt da noch etwas ;)

Quelle

PS: Die leichte Verzögerung tut uns leid. Das Bildungssystem sowie zahlreiche böse Erkältungsviren arbeiten gegen uns. Aber wir gewinnen! Irgendwie...