Samstag, 21. Mai 2011

Fancasting-Gewinner bekannt!!

Die Gewinner des Fancastings stehen fest! Und zwar haben es nicht nur vier, sondern ganze sechs (!) Teilnehmer zum End-Casting geschafft! Aber lest selbst :-)
Großartig!

Über 1000 Teilnehmer, mehr als 750 Casting-Videos bei YouTube.... Unser Fan-Casting war ein voller Erfolg. Es ist ist faszinierend, mit welcher Energie und welchem Ideenreichtum Ihr Euch ins Zeug gelegt habt. Und sogar in die New York Times habt ihr es damit geschafft....

So hatte die Jury auch ihre liebe Not, aus so vielen tollen Beiträgen nur 4 Gewinner auszuwählen. Und deshalb haben wir kurzerhand 7 Kandidaten gekürt, die zum End-Casting nach Berlin eingeladen werden und dort neben anderen Schauspielern die Chance bekommen, vor Regisseur, Produzentin und Casting-Agentin ihr Können unter Beweis zu stellen. Wir sind gespannt!

Wer nochmals alle Beiträge des Fancastings sehen möchte, kann dies auf unserem YouTube-Kanal tun.

Und da wir so begeistert sind von all den tollen Beiträgen, wird es von uns zusätzlich auch noch einen Sonderpreis für die kreativste-beste-abgefahrenste-lustigste Castingszene geben: Es winkt ein exklusiven Set-Besuch am Drehort von RUBINROT. Eine Favoritenliste mit Beiträgen wird in Kürze auf unser Internet-Seite zu sehen sein - und den Gewinner bestimmen dann die Fans selbst!

Natürlich werden wir auch zahlreiche Statisten und Kleindarsteller für RUBINROT brauchen und wir würden uns freuen, auch Fans dafür gewinnen zu können. Gerne halten wir Euch auf dem Laufenden, wann und wo Komparsen gesucht werden. Einfach unseren Newsletter abonnieren.
Aber nun erstmal Vorhang-auf für die Gewinner-Videos. 

Herzlichen Glückwunsch!












 





Auch von uns herzlichen Glückwunsch und viel Glück in Berlin!!

Nachtrag: Die Fancasting-Gewinner werden nicht zwangsläufig für die Rollen gecastet, mit denen sie sich beworben haben. Alles ist offen und wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis des End-Castings :-)

Update vom 24.5.2011: Es gibt nun 7 Gewinner.

Quelle: Rubinrot-der Film Website

Wah! Sieh mich nicht an!

Gideon? Du? Hier? Ich äääh... So ungefähr würden vielleicht Gwennys Worte lauten. Denn Kyoko-chan hat Gwen in einer etwas peinlichen Situation gemalt. Zumindest denkt das Gwendolyn. Doch mal ehrlich, das Kleid sieht echt schön aus, Gwenny. Wirklich ; )



Hmmm, was wohl Gideon jetzt sagen würde?  
Ow, Gwenny! Du bist so hübsch! Isch lübe disch! 
Äh neee, eher nicht...


Danke an Kyoko-chan! Hübsch das Bild sein ; )

Freitag, 20. Mai 2011

Interview mit Anthea Bell

Anthea Bell? Kennt ihr nicht? Dann wird es aber höchste Zeit! Denn dieser Frau haben wir es zu verdanken, dass viele viele englisch talkende Menschen Rubinrot lesen können! In der Publishers Weekly spricht sie über ihren Beruf als Übersetzerin und - natürlich - über ihre Arbeit an Ruby Red!

Anthea Bell is a translator who has won many top awards, and whose work has appeared on many bestseller list, yet many outside of the publishing industry don’t know her name. Most recognizable in the U.S. for her translations of Cornelia Funke’s novels, she recently translated the German book Ruby Red, the first in a time-travel trilogy by Kerstin Gier. Bell spoke with Bookshelf by phone from her home in England.

[...]

What are you working on now?

I am translating a trilogy by fantasy writer Kai Meyer for HarperCollins, and I’m immersed in Kerstin Gier at the moment and enjoying the final volume in her trilogy.

Youre much further ahead than the rest of the English-reading world with what’s happening in that story!

Oh, yes! The second book [Sapphire Blue] went through the copyediting process quite recently, so theyve read it in the editorial office. The editor will be making a few tweaks in that, and then in due course I’ll get the proof stage. I’m finishing off the translation of the third in the trilogy, which brings everything to a very satisfying conclusion.

Was there anything in particular that struck you as interesting about translating this series?

Yes, it’s the fun of catching the comedy of it. And there’s some very nice characters coming along in the second book. I don’t think it’s too much of a spoiler to say there is a gargoyle who has fine arguments with James the Ghost, the ghost who never believes he’s dead, poor chap!

Ruby Red is a fast-paced story with a bit of a cliffhanger ending. Do you let yourself become engrossed in the story as a reader?

I do! Kerstin is really a born storyteller, and I was at the edge of a cliff at the end of volume one, and even worse at the end of volume two! When volume three [Emerald Green] finally arrived at Christmas time I could hardly wait to get into it and see how it was all going to work out. Our friend Gwyneth has a lot of adventures and joys and sadness ahead of her.

What has it been like to be involved with Kerstin’s world for so long?

It’s been enormous fun! I’ve really enjoyed it. In some books youre sorry when you get to the end, and when I get to the end of volume three I think I shall feel quite deprived of the company of those characters.

Das können wir nur zu gut nachvollziehen ^^ Ein sehr schönes Interview! Wer alles lesen möchte, der klickt auf... ALLES!

Donnerstag, 19. Mai 2011

Ein Chronograf

Auf den zweiten Blick erkannte ich, dass es keine Uhr war, sondern ein merkwürdiger Apparat aus poliertem Holz und Metall mit zahllosen Knöpfen, Klappen und Rädchen. Alle Flächen waren mit Miniaturen von Sonne, Mond und Sternen bemalt und mit geheimnisvollen Zeichen und Mustern beschrieben. Er war geschwungen wie ein Geigenkasten und mit funkelnden Edelsteinen besetzt...
So hat Gwenny den Chronograf in Rubinrot beschrieben. Und Nina hat einen Chronograf für ihre Buchvorstellung gebastelt! Büddeschön und Dangsche!

*klicken für größer*



Ja, doch. Sieht der Beschreibung von Gwen schon ähnlich. 
Mal sehen wie er im Film aussehen wird...


Zitat: Rubinrot, Seite 210

Dienstag, 17. Mai 2011

NEWSLETTER: Rubinrot Fancasting

Ein neuer Rubinrot-der Film Newsletter hat seine Runde gemacht! Thema ist das am Sonntag beendete Fancasting zu Rubinrot-THE MOVIE. Es geht um Videos, die vier Favoriten UND einen SET-Besuch am Drehort! Ja, richtig gelesen! Ihr könnt jetzt schreien! Zum Beispiel: Oh, mein Gott und oh, mein Gott und natürlich OH, MEIN GOTT!



RUBINROT FAN-CASTING
Wahnsinn! 

Es ist schon unglaublich, wie viele Bewerber sich am Youtube Fan-Casting für eine Rolle in dem Film RUBINROT beworben haben. Bis zum 15. Mai 2011 sind bei uns fast 750 Castingvideos eingegangen. Das ist großartig und damit haben wir nicht gerechnet! Alle Videos sind auf unserem Kanal bei YouTube zu finden.

Es ist ist faszinierend, mit welcher Energie und welchem Ideenreichtum Ihr Euch ins Zeug gelegt habt. Wie angekündigt, wird jetzt eine Jury aus Regisseur, Produzentin und Casting-Agentin zusammen vier Favoriten aussuchen, die zum Casting nach Berlin eingeladen werden. Es wird sehr schwer werden, aus den vielen tollen Beiträgen eine Auswahl zu treffen, aber es kann ja nur eine Gwendolyn geben, nur eine Leslie, Charlotte, Cynthia und Sarah und auch nur einen Gideon (auch wenn wir uns mehr von der Sorte wünschen würden;)).

Am Samstag, den 21.5.2011 werden die vier Gewinner auf unserer Website www.rubinrot-der-film.de bekannt gegeben. Wir drücken Euch die Daumen!

Und da wir so begeistert sind von all den tollen Beiträgen, wird es von uns auch einen Sonderpreis für die kreativste-beste-abgefahrenste-lustigste Castingszene geben: Es winkt ein exklusiven Set-Besuch am Drehort von RUBINROT. Eine Favoritenliste mit  Beiträgen wird in Kürze auf unser Internet-Seite zu sehen sein - und den Gewinner bestimmen dieses Mal die Fans selbst. 

Natürlich werden wir auch zahlreiche Statisten und Kleindarsteller für RUBINROT brauchen und wir würden uns freuen, auch Fans dafür gewinnen zu können. Gerne halten wir Euch auf dem Laufenden, wann und wo Komparsen gesucht werden.

Herzliche Grüsse

das mem-film Team 


Ich krieg die Tür nicht zu... Fast 750 Videos. Schon am Samstag werden die vier glücklichen Castingteilnehmer genannt! Und ein Set-Besuch! Ich meine, ein SET-BESUCH! Unfassbar...
Wie genau die Abstimmung für die kreativste-beste-abgefahrenste-lustigste Castingszene ablaufen wird, werden wir wohl noch erfahren.

Montag, 16. Mai 2011

Dreharbeiten in Bayreuth?

In der Sonntagsausgabe der Fränkischen Zeitung wird über einen der Drehorte für den Rubinrot-Film berichtet:

Gut möglich, dass in Bayreuth in etwa einem Jahr Veronica Ferres, Tatort Kommissar Axel Milberg und Katharina Thalbach in den Straßen der Stadt zu sehen sind. Grund: Alle drei sind für Rollen in der Verfilmung des Fantasybestsellers „Rubinrot“ (Autorin Kerstin Gier) vorgesehen. Ein Teil des Films könnte in Bayreuther Straßen, Villen oder Schulgebäuden aus der Gründerzeit gedreht werden. Eine entsprechende Anfrage an die Stadt gibt es. Die Stadtverwaltung hat in
den vergangenen Tagen verschiedene mögliche Motive zusammengestellt, Anfang der Woche werden diese Vorschläge an das von der Produktionsfirma des Films beauftrage Unternehmen in Berlin geschickt. Zudem waren Mitarbeiter dieses Unternehmens bereits in Bayreuth, um sich geeignete Straßenzüge anzusehen. „Rubinrot“ ist der erste Teil einer „Fantasytrilogie, das Buch erschien im Jahr 2009. Die „turbulente“ Liebesgeschichte zweier Zeitreisender spielt in London, weshalb London wesentlicher Drehort sein wird. Teile des Films jedoch werden in Bayern gedreht. Bayreuth ist eine der angefragten Städte. Der Film „Rubinrot“ wird vom Film Fernsehfond Bayern mit rund 1,05 Millionen Euro gefördert.

Bayreuth. Na, das klingt ja mal exotisch XD Hat aber bestimmt auch durchaus seine Vorteile...*hust* bessere Spionagemöglichkeiten *hust*


Quelle

Sonntag, 15. Mai 2011

Gwendolyn/Charlotte und Gideon

Nachfolgend zwei Videos mit den Szenen zwei und vier, hochgeladen von Takayama18. Die Bewerbung gilt für beide!

Gwen & Gideon:



Charlotte & Gideon:



Fehlt da teilweise der Ton? Oder ist das nur bei mir so? öÖ Wie auch immer...nicht schlecht, oder?

Ruby Red in der New York Times!!!

Ja, richtig gelesen. Der Artikel der New York Times berichtet über das deutsche Phänomen, welches Fans dazu bewegt, zahlreiche Videos ins Internet zu stellen und sogar Übersetzungsversuche der deutschen Ausgaben anzustellen. Was hat das Buch nur an sich, das einen solchen Enthusiasmus verursacht?

Already a phenomenon in Germany, where it was published in 2009, “Ruby Red,” the first installment in a time travel trilogy by Kerstin Gier, is now making its American debut. “Ruby Red” has the kind of fans who upload videos of themselves performing scenes from the book on YouTube (as part of a casting contest for a film in preproduction). One amateur translation attempt posted online, while less expert than that of the book’s award-winning translator, Anthea Bell, was somehow more stirring: I pictured a teenage girl sitting at a desk in her bedroom, holding her copy of “Rubinrot” open in one hand, mouthing a few words, then turning to her keyboard to share it with the world. What is it about this book that inspires such enthusiasm?

The best answer is that “Ruby Red” is both suspenseful and comforting. Neither cerebral like Madeleine L’Engle’s time travel classic “A Wrinkle in Time” nor literary like last year’s Newbery Medal winner, Rebecca Stead’s “When You Reach Me,” this is more like chick lit sci-fi.

Gier also writes best-selling women’s novels with titles like “Men and Other Disasters,” and her genial, comic sensibility informs “Ruby Red.” Time travel, Gier style, is something to be discussed on the cellphone while standing in the yogurt aisle at the supermarket. It’s about journeying back to the past with a really hot guy. Knotty technical questions only elicit bewilderment: “The longer you thought about this time travel stuff, the more complicated it got.”

This is not to make “Ruby Red” sound inane. The storytelling is fluid, and Gier is both clever and funny: “There was always some horrible thing lurking” in the past — “war, smallpox, the plague.” It’s just that quantum physics isn’t the point. This is a story that builds to the kiss.

[...]

Mental screams aside, “Ruby Red” is not a thinky classic like “Wrinkle,” but Gier succeeds on her own terms, keeping the reader moving along, forward and backward in time, and ending with a revelation and a cliffhanger. Both will leave readers anticipating the publication of the next installment, “Sapphire Blue.” Of course if it’s too hard to wait, there’s always the chance that a teenage translator in Berlin will get to “Saphirblau” first.

Ganzen Artikel hier lesen!

Like many Y.A. novel hot guys, Gideon has green eyes.
Echt? Wer denn noch? *grübel*

Naaa, gut oder? Zeit, für ein gepflegtes Muhahaaa XD


Danke an Daniela :-)