Sonntag, 13. Februar 2011

Leserunde! Habt ihr Zeit?

Runde Nummer drei! Wir haben die Kapitel sechs, sieben und acht gelesen! Alle da? Na dann. Loooos gehts! Owe...so...viele...Dinge...passieren... *räusper*
Erkenntnisse, die aus den folgenden Kapiteln gezogen werden können:

Kapitel 6

- Mr. Marley ist eine beleidigte Leberwurst [S. 170]

- Pumphosen sind äh..."sehr sexy" [S. 173]

- Pflanzen sterben wenn man sie nicht gießt [S. 174]
(deshalb bekomme ich wohl auch immer Kakteen geschenkt...hm)

- Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch gibt es tatsächlich!!! [S. 177]
Wer hätte das gedacht! Mit 58 Buchstaben hat das Dorf den längsten amtlichen Ortsnamen Europas! Die armen Menschen brauchen wahrscheinlich ihr halbes Leben lang um in der Lage zu sein, ihren Stadtnamen fehlerfrei auf einen Briefumschlag schreiben zu können...oder sie nehmen einfach die Abkürzung Gogogoch...
Die Bedeutung des Namens (ja, er hat eine Bedeutung!): „Marienkirche (Llanfair) in einer Mulde (pwll) weißer Haseln (gwyn gyll) in der Nähe (ger) eines schnellen Wirbels (chwyrn drobwll) und der Thysiliokirche (llantysilio) der roten Höhle (ogo goch).“
Ääh, jach...die spinnen, die Briten...

- Gladiola Langdon backt außergewöhnliche Apfelkuchen [S. 178]

- "Es gibt Spinnen, die sind locker zwanzigmal so groß." Arme Tarantula... [S. 182]

- Charles ist ein bemitleidenswerter Mann [S. 183]

- 37 Jahre Arbeit haben in "Anna Karenia" Platz gefunden [ S. 188]

- Lady Arista kann auch kichern! [S. 190]

- Honigschnütchen + Arista = XD [S. 192]

- Was sind denn bitte Vampirhügel?? [S. 193]

Kapitel 7

- während jemand (Gwendolyn) am Haus rumklettert, sollte ein anderer (Xemerius) Sätze wie " Meine Fresse, ist das tief" vermeiden XD [S. 197]

- "Brennts?" ist durchaus eine berechtigte Frage, wenn Feuerwehrmelder Marley in dein Zimmer stürmt [S.198]

- Brecheisen haben nichts magisches [S.200]

- "Obwohl in der Gegenwart das Vergangene bereits geschehen ist, muss man alle Vorsicht aufbieten, um das Gegenwärtige nicht durch das Vergangene zu gefährden, indem man es gegenwärtig macht." [S. 203] Killer-Satz!
Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur, du denkst, denn das Denken der Gedanken...äh ja...

- "...was reimt sich denn auf Fuchs aus Jade? Marmelade, Wade, Made?" [S.204]

- "Die Zerstörungskraft der weiblichen Neugierde" würde ich an einer gewissen fiktiven Person gerne einmal ausprobieren....[S. 205]

- Das Eichhörnchen ist eeeeevil! [S.207]

- "Es besteht durchaus die Möglichkeit...", dass das Eichhörnchen Gwen unterschätzt hat. [S. 209] Schluck DAS, Nagetier!

- Der Satz "Erschreck dich bloß nicht." führt garantiert dazu, dass man sich erschreckt, auch oder gerade wenn es sich dabei um Gideon handelt XD [S. 211]

- Sätze die mit "Mr. Whitman dachte..." anfangen, sind generell verdächtig [S. 211]

- Gwen und Gideon graben den Klappstuhl...äh...das Kriegsbeil aus [S. 213]

- Beide haben das perfekte Pokerface drauf! Lady Gaga kann einpacken!

- "Nicht immer heiligt der Zweck die Mittel." ist das schönste, das Gideon in diesem Moment nur sagen konnte...[S. 217]

Kapitel 8

- das Bild von Räuber Hotzenplotz, der sich als Frau verkleidet, hat sich auf ewig in mein Gedächtnis eingebrannt. [S. 227]

- Der Verräter in der Loge ist vier Wochen nach seiner Entdeckung gestorben. Ganze vier Wochen mit dem Grafen und Miro? Keine Einzelheiten, bitte...[S. 233]

- Ja, man kann aus pädagogischen Gründen dazu gezwungen sein, jemandem einen toten Frosch in die Suppe zu legen! [S. 237]

- Miro sollte über einen Berufswechsel nachdenken. In der ein oder anderen Geisterbahn suchen sie bestimmt noch jemanden...[S.240]

- Häkelschweine werden in Gwens Vorstellung auch gerne mal als Wurfgeschosse zweckentfremdet [S. 246]

- DER Lord Fleet wird von allen Frauen abserviert - erst von Lavinia, dann von Gwen. Armer DER...[S. 251]

- James ist in lebendig genauso witzig wie in tot XD

- Mit der Aussage "Man nennt es auch den Winkel der alten Jungfern" wird sich Lord Brompton nicht gerade Freunde machen...[S. 256]

- Partygäste auf diesem Ball sind genauso verrucht...äh...offen wie die in unserer Zeit...[S. 258]

Und die letzte Feststellung für heute: ich bringe es einfach nicht auf die Reihe, mein Geschreibsel auf eine ertragbare Kürze zu reduzieren...

Nächste Woche lesen wir die Kapitel neun bis elf! Viel Spaß!

Wenn ihr mich jetzt entschuldigen würdet, ich muss meine Reise nach Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch planen...


Quelle: Wikipedia

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

da kann man nur grinsen...xDDD
hel

Anonym hat gesagt…

Einfach nur geil :D
Wär hätte gedacht, dass es Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch wirklich gibt?
Oh gott. Wie soll man das aussprechen? xD

Franzi :D hat gesagt…

Geh auf die Wikipedia-Seite und lass es dir dort vorsprechen :D
Ich wusste sogar, dass es den Ort gibt^^ Den Namen konnte ich mir dann aber doch nie merken xD

beLLa hat gesagt…

thank god das es mein englischbuch (green line) und die passende cd dazu. dann nehme man das kapitel in dem es und die region wails geht und lasse sich den namen des örtchens vorsprechen. sonst kann es sein dass man einen knoten in der zunge hat. selbst nach 20 mal lesen hat man (oder frau) den namen immer noch nicht drauf. die leute tun mir echt leid. wenn die kinder schon im kindi gezwungen werdern würden ihren ortsnamen auswendig zu lernen würde ich aus protest auswandern in die stadt mit dem kürzeszen namen der welt... und nebenbei würde ich noch die regierung verklagen

Toni hat gesagt…

Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch - ach den gibts wirklich ????
und ich dachte schon kerstin gier wär beim Schreiben eingeschlafen ( und dann, naja, auf die tastatur gefallen) ;)

Haha, den Klappstuhl xD

Nela hat gesagt…

Echt irre das es diesen Ort tatsächlich gibt!! Auf der wikipediaseite ist en Foto von dem Bahnhofsschild, echt lang...

Anonym hat gesagt…

man ihr könnt das so gut und lustig zusammenfassen

ich würde das niemals so super hinkriegen...

Poppy hat gesagt…

"Obwohl in der Gegenwart das Vergangene bereits geschehen ist, muss man alle Vorsicht aufbieten, um das Gegenwärtige nicht durch das Vergangene zu gefährden, indem man es gegenwärtig macht." [S. 203]
ich glaube, damit ist gemeint, dass man zb im jahr 1835 keine handys herumzeigen sollte, weil das die Gegenwart verändern könnte... so versteh ich das (nach dem 3. mal lesen) zumindest

aber wieder echt toll zusammengefasst!

lg Poppy