Mittwoch, 28. Dezember 2011

Guten Tag to you!

Buchvorstellungen gibt es nicht nur von begeisterten Leseratten, nein, auch Bibliotheken haben den Weg zur sagenumwobenen YouTube-Welt gefunden. Abilene Public Library stellt durch die Videoserie Book Talk, die neusten Bücher vor. Hören wir doch mal die Begeisterung von Alyssa Crow über Ruby Red an:




Ab 3:15 geht's los



Ach. Wer jetzt auch gerade mit einem breiten Grinsen vor seinem PC sitzt, wie ich, der hat wohl die gleichen Gedanken, wie ich^^  It's done! Finished! I just can't read them all!   *kicher*



Sonntag, 25. Dezember 2011

Der nächste Plan

Na, was haben wir denn da? Ein hübsches Interview von der Sächsischen Zeitung, das heute am ersten Weihnachtsfeiertag die Leser erfreuen darf. Bevor wir uns über die grundlose Euphorie der Bloggerin wundern, lesen wir lieber ein paar Ausschnitte des Artikels: 





Bitte nennen Sie einen triftigen Grund, Kerstin Gier, warum Frau Ihr neues Buch lesen sollte und Mann keinen Fehler macht, wenn er diesen Roman seiner Holden auf den Weihnachtstisch legt.
Ganz ehrlich – vielleicht wäre es gar nicht so klug, das Buch ausgerechnet seiner Ehefrau zu schenken, denn die Geschichte könnte sie auf dumme Gedanken bringen. Andererseits: Egal, wer das Buch liest, er wird hinterher auf jeden Fall bessere Laune haben, und davon profitieren ja alle.


Die Umschläge Ihrer Frauenromane sind oft quietschrosa, obwohl das, was sich zwischen den Buchdeckeln befindet, gescheit, lebensklug, witzig und selbstironisch ist und gar nicht zum süßlichen Image der Prinzessinnen-Farbe passt. Warum immer rosa?
Danke für „gescheit“ und „lebensklug“! Das Rosa, tja ... Meine erste Wahl ist diese Farbe auch nicht, ein frisches Grün oder ein hübsches Grau wäre mir lieber. Aber immerhin ist dieses Mal nicht die obligatorische Frau auf dem Cover, sondern ein flauschiger Esel. Ich liebe diesen Esel!


Das fragen wir bei Gelegenheit den Philosophen für kausale Zusammenhänge Richard David Precht. Sie haben mit „Rubinrot“, „Saphirblau“ und „Smaragdgrün“ einen erfolgreichen Ausflug ins Fantasy-Genre unternommen. Schreiben Sie dort weiter?
Ja, als Nächstes schreibe ich wieder ein Buch für Jugendliche.


Wie gehen Sie und Ihr Selbstbewusstsein damit um, „nur“ Unterhaltungsliteratur zu verfassen, wo doch bekanntlich alle Welt vor allem Thomas Mann und Franz Kafka liest?
Mit Verständnis, ich lese schließlich auch nur Robert Musil und Georg Bücher ... Nein, im Ernst, ich bekomme sehr viel positive Rückmeldungen von meinen Lesern, dass sie glückliche Stunden mit meinen Büchern verbracht haben. Das zählt tausendmal mehr als arrogantes Naserümpfen.



Das ganze Interview gibt es hier




Uuuuh! Wie absolut wundervoll! Endlich! Ein Jugendbuch! So viele Fragen tun sich gerade auf. Um was wird es gehen? Werden es mehrere Teile? Und die fundamentalste aller Fragen ist: Sind wir bereit dafür? Jahaaa!


Quelle: Hier

Samstag, 24. Dezember 2011

Bescherung!

Gerade hatten wir es noch vom Kaffeetrinken mit James und Kerstin Gier, nun dürfen wir ihn euch als Weihnachtsgeschenk präsentieren. Kostja Ullmann (Groupies bleiben nicht zum Frühstück) wird James August Peregrin Pimplebottom in Rubinrot  - der Film verkörpern!







Und was sagt der junge Herr zu seiner Rolle?


"Ich freue mich schon sehr auf die Dreharbeiten zu "Rubinrot". Denn wann hat man schon mal die Chance,
einen Geist zu spielen, der auch noch den großartigen Namen "Pimplebottom" trägt!"




In diesem Sinne, wünschen wir euch ein fröhliches Weihnachtsfest und besinnliche Stunden ; ) Merry Christmas!


Quelle: Rubinrot-der Film HP

Freitag, 23. Dezember 2011

Kaffeetrinken mit James

Auf der Homepage Fantasy-Fans wurde heute ein Interview von Kerstin Gier veröffentlicht. Schauen wir uns doch mal ein paar Ausschnitte an:




Wann haben Sie angefangen zu schreiben? War das schon immer ein Hobby? 
Ich habe schon als Kind gern geschrieben. Die Glücksgefühle, die sich beim Schreiben dann einstellen, wenn man so richtig in die Geschichte eintaucht und spürt, dass man die Personen wirklich zum Leben erweckt hat, sind mit nichts auf der Welt zu vergleichen, und daran hat sich in den letzten fünfzehn Jahren Gottseidank nichts verändert. 

Wenn Sie mit einem Charakter aus der Edesteintrilogie einen Kaffee trinken könnten - wer wäre das und was würden Sie ihn fragen? 
Ich kann mich kaum entscheiden, denke aber, am liebsten würde ich mit James ein bisschen Zeit verbringen und ihn über das 18. Jahrhundert ausfragen. 



Die Kapitelanfänge in der Edelstein-Trilogie sind zum Teil auf die Geschichte bezogene Texte, zu einem anderen Teil aber auch Liedtexte (z. B. Bon Jovi, Linkin Park). Spiegeln die Lieder ihren eigenen oder Gwennys Musikgeschmack wieder?
Sowohl als auch :-)) 

Steckt ein Teil von Kerstin Gier in dem Charakter der Gwendolyn? 
Nein, Gwenny ist viel selbstbewusster und mutiger. Und schlagfertiger. Dafür kann ich besser Französisch.

Da man als Leser ja nie genug bekommen kann... wie stehen Sie zu der Idee, zu jedem der Edelsteine ein Buch zu schreiben? Also eventuell auch die komplette Vorgeschichte? 
Das fände ich schnarchenlangweilig, um ehrlich zu sein. Ich denke mir lieber etwas Neues aus. 






Vielen Dank! ; )

Quelle: Fantasy-Fans , Bild

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Überraschung an Weihnachten

Vor etwa einer Stunde, hat Katharina Schöde diese Nachricht in Facebook gepostet:





Hm, okay, jetzt sind wir aber mal gespannt. Wir sollten das "Geschenk" nicht zu gigantisch werden lassen. Seien wir doch bescheiden und geben uns auch mit einem Pony zu frieden ; P Jach...



Quelle: FB

Dienstag, 20. Dezember 2011

Kuscheln beim RTL-Buchevent

Letzten Freitag,  um genau zu sein am 16. Dezember 2011, ging es im Kölner Verlagshaus Bastei Lübbe etwas ruhiger zu. Man konnte gemeinsam fett chillen und dabei noch Kerstin Gier zuhören, die aus ihrem neusten Roman Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner vorlas.






Ui, bei dem ganzen leckeren Essen bekommt man ja selber Hunger oO


Quelle: Hier

Mittwoch, 14. Dezember 2011

"Ist doch auch egal! Das drucken wir!"

Kerstin Gier hat in einem Interview mit audible.de so einiges über ihre Arbeit verraten. Wie sie zum Schreiben gekommen ist und das man auch seine erfundenen Figuren hassen kann ^^




Na ja, auch wenn er eine nette Figur ist...

Danke an 






Quelle: YouTube

Dienstag, 13. Dezember 2011

Ich... poste diesen Trailer

Leidenschaftliche Küsse, Tränen der Verzweiflung, eine wilde Hetzjagd durch die Zeiten und ein Mädchen mitten drin: Gwendolyn.





Noch eine schöne Erklärung der einzelnen Szenen gibt es auch:

0:07-0:34:Gwendolyn
0:34-0:46:Gideon
0:47-1:02:Gwendolyns erster Zeitsprung
1:02-1:16:Gwendolyn und Leslie
1:16-1:25:Streit mit Charlotte
1:26-2:11:Gideon und Gwendolyn
2:19-2:39:Gwendolyns erstes Treffen mit dem Grafen von Saint Germain
2:39-2:49:Streit mit Gideon
2:50-2:56:Gwendolyn ist am Boden zerstört
2:57-3:03:Gwendolyn findet mehr über den Grafen von Saint Germain durch das Buch ihres Großvaters heraus, während Gideon sich auf einer geheimen Mission befindet
3:04-3:21:erneutes Treffen mit dem Graf von Saint Germain
3:21-3:23:Gideon sieht Gwens Auftritt vor dem Grafen von Saint Germain und er bemerkt, wie viel ihm Gwendolyn wirklich bedeutet
3:30-3:38:Happy end




Ein Lob an 


Quelle: Hier Danke an Sarah!

Samstag, 10. Dezember 2011

Wieso nicht mal eine Trilogie über Zeitreisende in London schreiben?

Das hat die Welt noch nicht gelesen! Diese Bücher haben wirklich einen großen Seltenheitswert! Die Idee zu dieser Geschichte ist wirklich einmalig! Wieso ist noch niemand darauf gekommen?



Gideon Seymour, thief and gentleman, hides from the villainous Tar Man. Suddenly the sky peels away like fabric and from the gaping hole fall two curious-looking children. Peter Schock and Kate Dyer have fallen straight from the twenty-first century, thanks to an experiment with an antigravity machine. Before Gideon and the children have a chance to gather their wits, the Tar Man takes off with the machine -- and Peter and Kate's only chance of getting home. Soon Gideon, Peter, and Kate are swept into a journey through eighteenth-century London and form a bond that, they hope, will stand strong in the face of unfathomable treachery.




Zeitreisende! Genial! Es ist auch noch eine Trilogie! Und es gibt einen Protagonisten mit dem wundervoll klingenden Namen Gideon! Natürlich kann eine fantastische Zeitreisegeschichte nur in der grandiosen Weltstadt London spielen. Wo denn auch sonst!? Endlich können wir in den Genuss von solch einer Trilogie kommen! Puuh!




Quelle: Here

Freitag, 9. Dezember 2011

GREEN - Version 4?

Es scheint nun eine vierte Eventuell-Coverversion des italienischen Bandes veröffentlicht worden zu sein...auch wenn es sich etwas von den bereits bekannten drei Versionen unterscheidet:

LinkWehendes, langes Haar, felsige Landschaft und äh Schmetterlinge, die aus Person mit besagtem wehendem Haar herausflattern. Ganz klar: dabei muss es sich um Smaragdgrün handeln! *verwirrt guck*

Vielleicht ist es ja doch keine Coverversion sondern existiert nur zum schön aussehen? Kann jemand italienisch? Ja? Nein? Vielleicht?

Facebook-Album

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Geheime Fächersprache für Anfänger

Notizblock gezückt? Bleistift gespitzt? Sehr gut, denn ab 4:16 wirds lehrreich!



Mein persönlicher Favorit: Lektion 4: "Sorry" (den Blick werde ich bei nächster Gelegenheit gleich mal anwenden...wo ist mein Fächer?)

Und? Alles notiert? Ja? Dann verbrennt eure Notizen sofort! Das ist die geheime Fächersprache! Also echt! ^^

Dienstag, 6. Dezember 2011

Noch Fragen?

Dann ergibt sich nun die perfekte Gelegenheit, diese loszuwerden! Bastei Lübbe bittet zur Audienz:

Diese Woche begrüßen wir einen ganz besonderen Gast in unserem Community-Forum: Kerstin Gier beantwortet dort alle Fragen rund ums Schreiben, Lesen, Zeitsprünge, Esel und ihren neuen Roman "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner". Wer mitmachen möchte hat noch bis Freitag Zeit, Fragen in unserem Forum zu stellen.

Super! Ich wollte schon immer meine Fragen zu den unterschätzten Vierbeinern loswerden. Ein Beispiel: warum heißt es Der Esel nennt sich immer zuerst? Das ist sowas von diskriminierend gegenüber den Eseln und...ein Vorurteil und...

Zwingt mich nicht das Sesamstraßenlied zu singen! Fragen im Forum stellen!

Quelle: FB

Montag, 5. Dezember 2011

Gruppenkuscheln mit Esel

Kissenschlachten, viel Körperwärme und Fischspießvariationen...das MUSS was mit RTL zu tun haben ^^







RTL, Thalia und Bastei Lübbe setzen Kerstin Giers neuen Roman „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“ unterhaltsam in Szene. Erleben Sie die sympathische Autorin aus dem Bergischen Land live im Foyer des Kölner Verlagshauses Bastei Lübbe und genießen Sie einen entspannten Abend mit Fingerfood, Sekt und Geschichten, die so wahr und witzig sind wie das Leben.


Bestsellerautorin Kerstin Gier berichtet im Gespräch mit
Moderator Wolfram Kons aus ihrer Schreibwerkstatt und liest Auszüge aus ihrem aktuellen Roman „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“. Da ist Lachen garantiert! Aber damit ist es nicht getan, denn der Abend steht unter dem Motto „Entspannung für die Seele“.

Eine launchige Atmosphäre mit großen Betten und bequemen Sitzkissen trägt zur Entspannung der strapazierten Bauchmuskeln bei. Lassen Sie sich nach der Lesung mit einem vielfältigen Fingerfood-Catering verwöhnen, welches von vegetarischen kleinen Gemüsevariationen bis hin zu Fleisch- und Fischspießvariationen jeden Geschmack bedienen wird. Neben antialkoholischen Getränken dürfen natürlich auch Wein, Bier und Sekt nicht fehlen.


Das Event zum mitschreiben:

Was? Lesung, Fingerfood und Getränke
Wer? Moderation: Wolfram Kons, Lesung: Kerstin Gier
Wann? Freitag, 16. Dezember 2011, 19:30 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr), Ende ca. 22:00 Uhr
Wo? Bastei Lübbe, Schanzenstrasse 6-20, 51063 Köln
Tickets? Ticketpreis: 18 €

Fehlt noch was?

...

Ahjaa:











Na dann ist ja alles perfekt!

Würde Vanillekipferl dem Fingerfood (in diesem Artikel rekordverdächtige vier mal erwähnt, sehr suspekt) auf jeden Fall vorziehen...

Quelle und Ticketkauf!

Mittwoch, 30. November 2011

Maria und Jannis hautnah

Nun sind im allseitsbeliebten Videoportal, nein, Videouniversum YouTube neue Filmchen über den Cast von Rubinrot aufgetaucht! Wir dürfen Maria Ehrich (Gwenny) und Jannis Niewöhner (Gideon) mal ein bisschen näher sehen...




Hm, der Mann mit der Brille wirkt irgendwie... desinteressiert?!




Süß^^ Man(n) guckt noch, ob das Foto auch was geworden ist und kennt sich auch mit der Technik aus XD




Wirklich eine schöne Nahaufnahme von Felix Fuchssteiner und Katharina Schöde bei 1:22 ^^






Ein paar echt tolle neue Einblicke von der Breaking Dawn Part 1 Premiere in Berlin! Und auf das hier dürfen wir uns auch noch freuen:



*klicken machts größer*




Sehr schön!


Quellen: Hier und hier

Montag, 28. November 2011

And the Leserpreis 2011 goes to...

Alea iacta est! Äh...die Würfel wurden...sind...gefallenworfenworden:

‘Der Leserpreis – die besten Bücher 2011’ – Unser Dank geht an all die Autoren, die uns 2011 mit ihren Büchern verzaubert, herausgefordert, berührt und zum Nachdenken gebracht haben.
Mehr als 30.000 Leserstimmen wurden in 10 Kategorien abgegeben! Die Leser haben entschieden, welche Bücher nominiert und mit dem ‘Leserpreis – die besten Bücher 2011’ ausgezeichnet werden. Vielen Dank an alle Leser, die abgestimmt haben. Ihr habt mit eurer Stimme dafür gesorgt, dass der Leserpreis der größte von Lesern vergebene Preis im deutschsprachigen Raum geworden ist.

Viele schöne Gewinner! Unter anderem dieser hier:
















Nie war Scherenschnitt so attraktiv! ^^ Der/Die/Das Lob geht ganz eindeutig an Eva Schöffmann-Davidov! Muss ja auch mal gesagt/geschrieben werden, ne?

Alle Gewinner auf Lovelybooks!

Samstag, 26. November 2011

Déjà-vu

Und auch das französische Saphirblau macht es sich in unserer Coversammlung bequem. 



Frankreich

Wer sich jetzt wundert, wundert sich richtig! Ja, dieses Cover gibt es schon, und zwar als italienisches Saphirblau. Nur unter anderem Namen... Gucken.



     Rubinrot                                     Saphirblau


Danggee an Lina und Leni! ; )

Die besten Bücher 2011 - Leserpreis

Auf Lovelybooks konnten Leser Bücher zu verschiedenen Kategorien vorschlagen, die ihrer Meinung nach den Leserpreis verdienen. Bis zum 27. November kann nun noch fleißig aus den Nominierungen ausgewählt werden. Je Kategorie ein Buch. Gut, dass Kerstin Gier gleich in drei verschiedenen Kategorien nominiert wurde: In Romantik ("Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner"), Jugend ("Smaragdgrün") und Cover ("Smaragdgrün"). Und gut, dass wir in dieser Hinsicht nicht voreingenommen sind ^^

Zur Abstimmung hier entlang!

Wie GREEN darf's denn sein?

Demokratie pur! Die Italiener dürfen wählen, mit welchem Cover der heiß ersehnte letzte Band der Trilogie ab dem 9. Februar in den Buchhandlungen geziert wird! Zeit für ein schönes, eindeutig überstrapaziertes Sprichwort: Wer die Wahl hat, hat die Qual! Und zwar zwischen den folgenden Cover-Versionen:

Sehnsüchtiger Blick in die Ferne #1

Sehnsüchtiger Blick in die Ferne #2
+ seltsames Dingens (Eine Spindel? Ein Chronograf? Eine Keksdose?)

Spekulationen und Favoriten dürfen massenhaft kund getan werden! LIKE IT?

Vielen Dank für den Hinweis, Sarah!



!!!UPDATE!!!
Stand: 01.12.11

Nun wurde eine weitere Eventuell-Cover-Version veröffentlicht:


Sehnsüchtiger Blick in die Ferne #3 + Gargoyle!!!*

*Ich denke, es ist an dieser Stelle unnötig meinen persönlichen Favoriten zu benennen. Ich meine...da ist Xemerius drauf! Und nicht so eine undefinierbare...Keksdose...^^

PS: Dieser Wasserspeier sieht verdächtig nach Kerstin Giers Xemerius aus...wurde der etwa gephotoshopt?? Echt jetzt? XD


Quelle: Red - Il libro Version I & Version II & Version III

Sonntag, 20. November 2011

Wer ist das?

Kürzlich wurde bei Rubinrot-der Film Facebookgruppe dieses Bild von der Breaking Dawn Part 1 Premiere in Berlin veröffentlicht: 


L-R (Laura Berlin, Jannis Niewöhner, Felix Fuchssteiner (dahinter), Maria Ehrich und Josefine Preuß, Justine del Corte, Unbekannt)



Nun folgte später dieses Kommentar von Katharina Schöde:


Jetzt bleibt nur noch die Frage: wer ist das? Kennt sie jemand?





Rätsel gelöst! 
Madame Rossini wird von Justine del Corte (Hirschfeld) gespielt!





Quelle: Hier
Bildquelle: Hier

Donnerstag, 17. November 2011

RubinrotCAST in Berlin



Holt euch schon mal Popcorn und Cola! Es wird spannend!





Na, wenn das mal nicht genial ist! 
Am 18. November 2011 um 18:10Uhr wird live übertragen! 
Hier geht es zum Livestream!
Oder auch hier (falls oben nicht geht)

It's Showtime!



Maria Ehrich (Gwenny), Jannis Niewöhner (Gideon) und Felix Fuchssteiner (Regisseur) werden von Steven Gätjen bei der Breaking Dawn Part 1 Premiere in Berlin interviewt. 









Quelle: Click!

Dienstag, 15. November 2011

Charlotte-Darstellerin bekannt!

Waaah! Keine Zeit für große Reden!




Laura Berlin


Laura, Du wirst die Rolle der CHARLOTTE in RUBINROT spielen, freust du dich darauf?

Ich freue mich riesig und bin unheimlich aufgeregt! Als meine Agentin mir sagte: ‚Laura, die wollen dich als Charlotte!‘ bin ich im Zimmer rumgehüpft und habe gelacht und geweint vor Freude! Es wird eine spannende Zeit werden, da bin ich mir sicher und ich freue mich darauf, dass es endlich losgeht.

Welche Beziehung hast du zu der Edelstein-Trilogie? Kanntest du die Bücher vorher schon?

Ich habe schon Monate vor dem Casting Gerüchte über eine geplante ‚Rubinrot‘-Verfilmung gehört und das Thema und die Figuren haben mich gleich neugierig gemacht. Also habe ich die Bücher gelesen und mir auch die Hörbücher geholt, aber schon ziemlich früh war mir klar: das will ich machen! Wenn es ein Casting gibt, möchte ich unbedingt dabei sein! Ich habe meine Agentur damit genervt, mich jedes Mal zu informieren, sobald es neue Gerüchte oder Informationen zu einem Vorsprechen geben sollte. Als es dann endlich soweit war, konnte ich es kaum erwarten!

Den Fans ist es sehr wichtig, dass die Figuren im Film denen im Buch ähnlich sehen. Wird es bei dir noch optische Veränderungen geben?

Ja, es wird eine kleine Veränderung geben. Ich werde rote Haare bekommen. Die typische Montrose-Mähne also. Ich freue mich darauf, denn ich liebe solche Veränderungen!

Was verbindet dich mit CHARLOTTE, ist sie dir ähnlich? Was unterscheidet dich von deiner Rolle?

Tja, ich bin eine Perfektionistin, genau wie Charlotte – nur längst nicht so verbissen, hoffe ich zumindest. Außerdem hätte ich auch wirklich gerne Fecht-, Tanz- und Mysterienunterricht gehabt. Das stell ich mich lustig vor.

Wie bereitest du dich auf die Rolle vor?

Wir hatten eine wirklich hilfreiche und lustige gemeinsame Probewoche mit einem tollen Coach, der uns beim Kennenlernen unserer Figuren geholfen hat. Während der Probenzeit habe ich mich viel mit Charlotte beschäftigt und versucht herauszufinden, wie sie denkt und fühlt. Es macht Spaß auch mal ‚anders‘ zu sein. Nicht immer nur die liebe, nette junge Frau. Charlotte ist eine sehr interessante Figur. Sie ist nicht nur zickig und gemein; ihr Charakter geht viel tiefer. Es ist spannend, sich der Figur mehr zu nähern und sie immer besser kennenzulernen. Man muss sich Fragen stellen wie: Warum handelt sie so? Was geht in ihrem Kopf vor? Wie wurde sie die Charlotte, die sie heute ist? Wir haben auch versucht, uns Charlottes Leben vorzustellen - noch über das hinaus, was im Roman erzählt wird. Ihre Hobbys, Lieblingsfarbe, all die Kleinigkeiten, die eine Persönlichkeit besonders machen.

Worauf freust du dich besonders bei den Dreharbeiten?

Ehrlich gesagt: auf so ziemlich alles. ;-) Ich bin froh, dabei sein zu können!

Noch immer nicht in der Lage für sinnvolle Sätze. Daher Beschränkung auf: Jetzt gehts lohoos, jetzt gehts lohoos ^^

Quelle

Saga Rubi

Auf Grund mangelnder Sprach- und Spieldingenskompetenzen hier die Dinge, die wir wissen: es handelt sich 1.) um ein Video von habbovideosmusic, welches 2.) in der exotischen Sprache "Spanisch" betitelt wurde und 3.) von der Edelsteintrilogie handelt. Braucht es mehr? Eböön!



Herzchen versteht man in jeder Sprache!! ^^

PS: Issesdasda? Na toll, jetzt will ich Gummibärchen haben! Habbo=Haribo=Gummibäääärn!

Sonntag, 13. November 2011

Cyn, Gwen & Caroline

Smartie (yummyumm!) hat sich ans Werk gemacht und zwei hübsche Bilder erschaffen. Ihre Kreationen könnt ihr euch nun ansehen:




Hier sehen wir Cynthia, die gerade auf dem Sprung ist.





Und dieses Bild zeigt ein Gespräch zwischen Gwen und ihrer kleinen Schwester Caroline. Sehr süß!



Viele, viele bunte Dankeschöns an Smartie!

Ruby Red Taschenbuch

Im Mai 2012 soll in den USA Ruby Red im Taschenbuch-Format erscheinen. Und natürlich gibt es auch ein nagelneues Cover dazu! Look!



 Ooooh! Aaaah! Ohaaa!


Quelle: Hieaaarrrr, min Jung.

Freitag, 11. November 2011

AdaSidGvg - Bericht aus der Lesereise-Front

Veröffentlicht am 09.11.11 im Südkurier. Kerstin Gier/"die quirlige Blondine" hat unter anderem auch in Radolfzell einen Boxenstopp eingelegt, um ihr neues Büchlein vorzustellen - mit Begeisterung! Siehste:

Kerstin Gier stellt die Charaktere des Buches vor, liest lange Textpassagen, unterbricht sich manchmal selbst, um spontane Gedankengänge mitzuteilen. Sie liest schnell, gut akzentuiert und ahmt den Dialekt des „Kölschen Taxifahrers“ ebenso gut nach, wie das Nuscheln einer kauzigen alten Dame. Langweilig ist die fast 90-minütige Lesung zu keinem Zeitpunkt, denn schnell schwappen die Begeisterung und das Temperament der Autorin auf das Publikum über.

[...]

Das Buch lebt weitgehend vom unvergleichlichen Schreibstil der Autorin. Sprache und Duktus passen zu einem modernen Frauenroman, sind wortreich, aber nicht überkandidelt, lustig und sprachschöpferisch, aber nicht kapriziös.
Die Figuren sind gekonnt gezeichnet, in sich stringent und überzeugen durch ihre menschlichen Schwächen. Die Protagonistin bietet einen hohen Identifikationsfaktor, ist chaotisch, sympathisch. Milde sieht man ihr teils boshafte Gedankengänge nach. Die Autorin hat wohl gute Chancen, an die letzten Erfolge ihrer Jugendbücher „Rubinrot“, „Saphierblau“ und „Smaragdgrün“ anzuknüpfen und auch mit diesem Roman auf die Bestsellerliste zu gelangen.

Schöne Sache!

OTTONeckermannQuelle

Mittwoch, 9. November 2011

Besetzung bekannt!

Tadaaaaaaa!

Das Warten hat ein Ende: Stolz präsentieren wir heute die Besetzung der RUBINROT-Hauptrollen Gwendolyn Shepherd und Gideon de Villiers. Unter hunderten von deutschen Jungschauspielern und tausenden von Fans haben sich Regisseur Felix Fuchssteiner und sein Team nach einem aufwendigen Casting für: Maria Ehrich und Jannis Niewöhner entschieden.


Maria Ehrich und Jannis Niewöhner standen beide bereits bei großen Kinoproduktionen vor der Kamera. RUBINROT ist ihr erster gemeinsamer Film. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Wahl und freuen uns auf die Dreharbeiten.
Im Februar nächsten Jahres wird die erste Klappe fallen. Vorher müssen aber noch Kostüme geschneidert, Perücken geknüpft und auch Fechten gelernt werden.
Auch weitere Rollen wie Charlotte Montrose und Leslie Hay sind besetzt und werden nach und nach bekannt gegeben. Denn etwas Spannung muss schließlich sein ;-))

Maria und Jannis, ihr wurdet unter hunderten von Bewerbern für die Hauptollen in RUBINROT ausgewählt, wie fühlt man sich da?

Maria Ehrich: Ganz ehrlich? Ich fühle mich großartig. Ich bin total gespannt auf den Dreh und auf alles, was damit zusammenhängt. Jedes Mal, wenn ich daran denke, bin ich ganz aufgeregt und kann die Zeit kaum noch abwarten, bis es endlich los geht!

Jannis Niewöhner: Ich freue mich total auf die Dreharbeiten. Gerade jetzt, nach der ersten Probewoche in der es darum ging, die anderen Schauspieler und die eigene Rolle kennen zu lernen habe ich ein gutes Gefühl für den Film und Lust auf den Dreh bekommen.

Welche Beziehung habt ihr zu der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier, kanntet ihr die Bücher vorher auch schon?

Jannis: Ich kannte die Bücher vorher noch nicht, da ich leider ohnehin ein schlechter Leser bin :-)

Maria: Ich hab RUBINROT von einer Freundin bekommen und es regelrecht verschlungen. Die Zeit zwischen RUBINROT und dem Erscheinen von SAPHIRBLAU war schon schlimm, aber als ich dann auch noch auf SMARAGDGRÜN warten musste, bin ich fast gestorben vor Neugierde. Ich finde die Bücher wunderschön. Mir gefallen besonders der tolle Wortwitz und die Idee des Zeitreise-Gens.

Maria, wie war das Casting, warst du aufgeregt?

Maria: Es waren ja genau genommen drei Castings für mich. Die Stunden, bevor man dran ist und das lange Warten auf die Entscheidung danach, sind fast unerträglich. Zur Vorbereitung habe ich RUBINROT noch einmal gelesen, das hat mir sehr geholfen.

Wie ist es eine Rolle zu spielen für die sich so viele mit so viel Herzblut beworben haben?

Maria: Ich kann das alles noch immer gar nicht so richtig fassen. Als ich erfahren habe, dass ich die Rolle bekomme, hab ich den ganzen Tag gegrinst. Da ich ja selber großer Fan der Bücher bin, ist das für mich alles wie ein Traum. Ich habe die Fancastings mit verfolgt und habe mir viele Clips angesehen. Da waren wirklich tolle dabei! Das nun ausgerechnet ich Diejenige bin, die Gwendolyn spielen darf ist Wahnsinn. Ich verspreche auch hoch und heilig für die Rolle und den Film alles zu geben! Ich bin mir sicher, dass er ganz toll wird.

Jannis, was verbindet dich mit Gideon, ist er dir ähnlich?

Jannis: Auf den ersten Blick ist da nicht sehr viel, was uns verbindet. Gideon kann tanzen, Geige spielen, mehrere Sprachen perfekt sprechen, durch die Zeit reisen usw. Das sind Fähigkeiten, die ich leider nicht habe. Ich wäre außerdem der Letzte, der Medizin studieren würde. Allerdings hat der Gideon ja auch eine verletzliche, ängstliche Seite die ich auch habe und uns etwas mehr verbindet.

Und bei Dir, Maria?

Maria: Ich glaube, Gwen und ich sind uns wirklich sehr ähnlich. Ich musste mich bei den Castings zum Beispiel nie großartig verstellen um wie sie zu sein. Ich habe mich in den Büchern auch oft in ihr wieder gefunden. Außerdem habe ich auch zwei kleine Geschwister, die genau im selben Alter wie Gwens Geschwister Caroline und Nick sind. Glaubt mir, so was prägt... Ein paar Unterschiede gibt es aber sicher. Ich bewundere zum Beispiel immer wieder, wie mutig Gwen ist und was sie alles auf sich nimmt. Ich weiß nicht, ob ich in solchen Situationen wie denen, die sie durchlebt genauso standhaft sein würde. Aber ein bisschen Herausforderung muss ja auch sein, stimmts?

Wie bereitet ihr Euch auf die Rolle der beiden Zeitreisenden vor?

Jannis: Erstmal muss ich damit anfangen, mir einige von den Fähigkeiten, die Gideon hat, ich aber nicht, anzueignen. Das heißt ich lerne fechten, hab Kampftraining und vielleicht auch ein paar Tanzstunden. Ansonsten versuche ich die Rolle, ihre Stärken und Schwächen bestmöglich kennen zu lernen und vor allem zu verstehen.

Maria: Es gibt sehr intensive Coachings und Proben, um uns auf die Rollen vorzubereiten. Das hilft enorm. Da man als Schauspieler aber auch sehr stark auf seinen Körper angewiesen ist, bekomme ich auch Kampfsport-Stunden verabreicht. Die müssen sein, da ich einige Stunts habe und sonst andauernd Muskelkater hätte... Ansonsten schaue ich mir viele Kostümfilme an um mich in den Zeiten und mit Kostümen, Ausdrucksweisen und so auszukennen.

Den Fans ist es sehr wichtig, dass die Figuren im Film denen im Buch ähnlich sehen, wird es bei euch noch optische Veränderungen geben?

Maria: Ja, na klar. Das ist für uns alle natürlich auch sehr wichtig. Bei einigen Äußerlichkeiten, müssen die Fans sicher Kompromisse eingehen, da nun mal kein Schauspieler aussieht, wie die Figur in ihrem Kopf, aber wir tun unser Möglichstes.
Ich bekomme blaue Kontaktlinsen - eigentlich habe ich ja braune Augen und meine Haare werden noch ein wenig dunkler. Abgesehen davon, kann man viel mit Maske und Kostüm machen, um mich zu gwendolynisieren.

Jannis: Ich hab keine langen Haare. Gideon hat lange Haare. Ich muss mir meine jetzt also wachsen lassen, was ich von alleine wahrscheinlich nicht gemacht hätte. Trotzdem finde ich es interessant, mich selbst mal mit langen Haaren zu sehen.

Worauf freut ihr euch besonders bei den Dreharbeiten?

Jannis: Ich freue mich schon sehr auf die Fecht- und Kampfszenen im Film. Zum einen macht mir das einfach unglaublich viel Spaß, zum anderen wartet man bei solchen Szenen immer besonders ungeduldig auf das fertige Ergebnis.

Maria: Da gibt es so viele Sachen. Mich reizen die tollen, alten Kostüme, genauso, wie die tollen historischen Orte, an denen wir drehen werden. Und natürlich London. Ich bin sehr gespannt auf die anderen Schauspieler und natürlich auf alle anderen Teammitglieder. Das wird bestimmt eine schöne Zeit.

Herzlichen Glückwunsch!! Wir freuen uns für euch...und für uns natürlich auch! ^^

Quelle

Montag, 7. November 2011

Gedicht(-chen)

Ohne ausschweifende, schnöde Einleitung ;)
Ein Gedicht von Julia:


Für die Ewigkeit

Die Zeit läuft,
fließt,
rinnt
an uns vorbei,
doch uns bewegt dass nicht,
denn wir haben die Ewigkeit.

Rubine,
Saphire,
Smaragde
kämpfen Seite an Seite
für die Ewigkeit.

Raben
und
Löwen
tauchen in unseren Träumen auf
zuerst in Hass,
nun zusammen
für die Ewigkeit.


Hach! Danke, Juliaaa, dafür ist die Lyrik daaa XD Okay, ich lass's ja schon...

Samstag, 5. November 2011

2 x Best Blog Award & Kreativer Blogger Award

Drei auf einen Streich!

Ein großer Dank an Chrissi von Meine Schmökerecke und Jennifer von Melodie der Finsternis für das süße Mädel hier:


Und ein weiteres rießen Dankööö an Buchgold für diesen schönen Pusteblumen-Award!


Süßes Mädel - La Rules 1
1. Verlinke die Person, von der du den Award bekommen hast.
2. Schreibe 7 Dinge über dich.
3. Reiche den Award an 10 andere Blogger weiter.

Pusteblumen - La Rules 2
1. Verlinke den Awardvergeber.
2. Schreibe fünf Dinge über dich.
3. Gebe den Award an drei Blogs weiter.

Und da wir ja so unglaublich kreativ sind (Achtung: Ironie!), haben wir uns einfach mal selbst Fragen vorgeschrieben, die beantwortet werden sollen. So.

Fragen & Antworten:

1. Dein Lieblingswitz?
Lina: Treffen sich zwei Rosinen. Fragt die eine Rosine die andere. "Warum trägst du denn einen Helm?" Sagt die andere: "Na, ich geh gleich in den Stollen!"
Melissa: Was sagt ein großer Stift zum kleinen Stift? - Wachsmalstift!

2. Kaffee oder Tee?
Lina: Bin von beidem zur Sucht verdammt.
Melissa: Kaffeekaffeekaffee!

3. Dein erstes (bewusst gelesenes) Buch war...?
Lina: Äh, die Fear Street Bücher, glaub ich.
Melissa: Ronja Räubertochter

4. Davor hattest du als Kind Angst:
Lina: Eine nie enden wollende Angst vor hohen Höhen.
Melissa: Nach Angaben meiner Mutter vor der Klohexe ^^

5. Dein Lieblings Film-Bösewicht:
Lina: Der knuddelige Bär von Toy Story 3. Unfassbar böse und flauschig, die perfekte Mischung.
Melissa: Der Sheriff von Nottingham in Robin Hood (Disney Version) XD

6. Diese Stadt musst du unbedingt besuchen:
Lina: LONDON! DUBLIN! L.A.! ZU VIELE!
Melissa: London calling!

7. Dein Highlight auf der Frankfurter Buchmesse:
Lina: Derek Landy anhimmeln und sich stotternd für die Signatur bedanken.
Melissa: Das verkleidete Mädel mit der rießen Pappsense! Oh, und die tollen Lesungen natürlich...u.a. die Wortbruchstücke der Esel-Lesung (von ganz hinten, auf Zehenspitzen^^). Derek Landy wortkarg gegenüberzustehen war ebenfalls sehr amüsant - für ihn ;-)

Zu La Rules 1&2, Punkt drei: So schwer es auch zu glauben scheint, selbst wir stoßen hier an unsere Grenzen*. Deshalb rufen wir hiermit offiziell zur Award-Abholaktion auf! Wir haben *nachzähl*...23 Awards zu vergeben und die sind echt schwer...also macht hinne!


Nochmal Danke an euch drei :)


*Ist natürlich Blödsinn! Wir haben keine Grenzen. Wir sind der König der Weeeeelt!! ^^

Lucy in...

... atemberaubend! Ja stimmt, das ist kein grammatikalisch korrekter Satz... Aber! Das folgende Bild lässt einem wenig Raum für eine andere Beschreibung, die dieses Werk angemessen würdigen könnte.




Dieses Gemälde stammt von Isabelle, die hier auch schon ihr Talent bewiesen hat! Tipp: Gleich tolle Werke von Isabelle könnt ihr auch bei deviantArt bewundern ; )



 Fluffige Grüße gehen an Isabelle!

Donnerstag, 3. November 2011

Gwens Profil

Ne, Gwenny ist nicht in Facebook online, gemeint ist ihr Gesichtsprofildingens. Wenn man es so elegant ausdrücken möchte. Hier! Nun! Bitte! Da! Schaut! Staunt! Seid verwirrt! Ich auch!



Sehr schön! Hat ein bisschen was von Florence Welch (von Florence + the Machine). Der neue Song Shake it out, ist übrigens auch echt schön... 






Luisa! Wir danken dir, für dieses Bild!

Gwen & Gideon bis zur nächsten Dusche

Dass ihr hier nur ein Bein seht, ist keine Nachwirkung von Helloween muhaha *hust*, wo man öfters herrenlose Körperteile herumlaufen oder herumhängen sieht. Nein, das hier ist: Kunst! Leicht an das Handwerk der Tätowierung angelehnt, aber doch etwas kurzlebiger.



Schnappt euch abwaschbare Stifte und los geht's mit der Körperbemalung! Yeah! Interessant wäre auch darüber nachzudenken, wie das Foto geschossen wurde...



Dangeee an Marie und Sophie! ; )

Aaaand Action!

Zu einer dahinschmelzenden Lovestory, wie es die Edelsteintrilogie ist, gehört natürlich noch eine ausreichende Portion Spannung, Spiel und Schokolade. Für die Spannung sorgt zum Beispiel diese Szene:




Müsste wohl im Hyde Park sein, hm. Wir haben Degen, blutiges Gemetzel und immer einen, der den Helden spielen will. Alles dabei!



Vielen lieben Dank an Julia : )

Samstag, 29. Oktober 2011

Hallo, hier ist Leslie. Ist Gwen da?

Auch, wenn die Lyrics zu dem Hit Call me von der erfolgreichen Band Blondie nicht so ganz perfekt auf das folgende Bild passen, kann man trotzdem eine bestimmte Sache damit in Verbindung bringen: Telefonieren!






Genau! Telefonieren, plauschen, tratschen, quasseln, schnattern oder was einem sonst noch so für die Lieblingsbeschäftigung von Mädchen/Frauen einfällt. Das Austauschen von lebenswichtigen Informationen lässt unser Talent - die Kommunikation - im Gegensatz zum männlichen Part der menschlichen Rasse, durch dieses Ritual am besten zum Vorschein bringen. In diesem Sinne: Mädels, lasst die Akkus glühen und die Telefonkabel schmoren! Call me!



Danke an Maxi!

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Fanmade Rubinrot Trailer

Ein Video von PiiiinkMuffiiiin alias jessi xxx!
Begeisterung weil:
a) passende Synchro
b) gute Musik
c) schönes "Handwerk"
d) Muffiiiiins ^^



Danke für den Hinweis :)

Dienstag, 25. Oktober 2011

Atemübung

Kekschen (lecker!) hat Gwendolyn in ihrer prekären Atemnot-Situation (verursacht durch alten kranken Spinner) gezeichnet.


Weit aufgerissene Augen, offenstehender Mund - ohne Zweifel, diese Frau braucht ein Eukalyptusbonbon! Oder einen Exorzisten...

Ein schönes Bild! Vielen Dank, Kekschen :)

Montag, 24. Oktober 2011

Und wenn er nicht verknackt wurde, dann...

50% von ThePimplebottoms waren in Paris und haben erstaunliches entdeckt!


Meine Theorie: der Graf hat begriffen, dass seine Handlungen in weiten Kreisen der Gesellschaft als....sagen wir unangebracht angesehen werden. Und da ihn jetzt, wo der ganze Weltherrschaftsplan in die Hose gegangen ist, die Langeweile quält (und er ohnehin schon immer eine Schwäche für Pancakes und dergleichen hatte), entschloss er sich kurzerhand diese Vorliebe mit den Parisianern zu teilen. Wie lieb!*

Danke für das Foto! ^^

*Würde nie nie NIE etwas von dem Kerl annehmen. Ich meine, hallo? Der Mann vergiftet kleine (Teenager-)Mädchen!!

Interview frisch von der Buchmesse

Corinna vom Blog Nachtgedanken hatte die Chance, Kerstin Gier ein bisschen auszufragen. Hier einige Auszüge:

Demnächst erscheint ja dein neues Buch: „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“. Ich kenne dieses Sprichwort eigentlich nur aus dem Englischen. Wie findet sich der Titel in deinem Roman wieder?

Der Aufhänger der Geschichte ist eine “Frau zwischen zwei Männern”-Situation. Der Titel bezieht sich auf das „The grass is greener”-Syndrom, das in USA und England die klassische Midlife-Crisis bezeichnet, mit den typischen Fragen: Wenn man sich in einer längeren Beziehung fragt: Soll es das gewesen sein? Und ist er wirklich der, mit dem ich jetzt alt werden soll, oder wäre vielleicht ein anderer die bessere Wahl gewesen? Meine Protagonistin verliebt sich in einen anderen Mann und darf, anders als wir normalen Menschen, im Roman ein Experiment machen: sie wird in der Zeit zurückgeschleudert und kann die letzten fünf Jahre – dieses Mal mit dem anderen Mann – noch einmal leben. Es hat unglaublich Spaß gemacht, diese Geschichte zu schreiben, weil während des Schreibens so viele von meinen eigenen Fragen beantwortet wurden: Wie viel muss man an einer Beziehung arbeiten, wie viel darf man an der Beziehung arbeiten? Wie kann man sich davor schützen, sich in jemand anders zu verlieben, wenn man eigentlich glücklich gebunden ist? Darf man das vielleicht sogar ausleben? Und wenn ja, wie weit darf man gehen? Vielleicht habe ich deshalb auch so lange dafür gebraucht, bin aber jetzt sehr zufrieden mit dem Buch. Nebenbei ist es auch noch sehr lustig. (kichert).

Wie alle deine Bücher!

Das ist aber am allerlustigsten! Es ist wirklich lustig (kichert)!

Spielt der Esel eine große Rolle?

Der Esel passt halt wunderschön zu diesem Motto. Ich hatte den Verlag gebeten, mal keine Frau vorne drauf zu pappen. Und dieser Esel passt wirklich wie die Faust aufs Auge zu der Geschichte. Zusätzlich habe ich auch versucht, sie noch ein bisschen passender zu machen. Esel ist in dem Fall auch der Kosename für die Protagonistin.

Du hast vorhin gesagt, du hast meistens am Ende eines Buches schon die Idee für ein nächstes Buch, aber nächstes Jahr möchtest du es erstmal ein bisschen ruhiger angehen lassen. Kannst du uns schon was über ein nächstes Projekt sagen?

Ich habe eine sehr schöne Idee für einen Jugendbuch-Mehrteiler, kann und will aber gar nicht viel über den Inhalt sagen. Es wird so sein, dass ich erst mal ohne einen Vertrag schreibe, ohne einen Abgabetermin, ohne einen Erscheinungstermin. Ich werde gucken, wie das ist, mal ohne Druck zu schreiben. Ob ich das überhaupt kann. Vielleicht mache ich dann ja auch gar nichts.

Was ist das Beste daran, eine sehr erfolgreiche Autorin zu sein, und was ist das Nervigste?

Das mit dem Erfolg nervt überhaupt nicht. Ehrlich, es ist großartig, dass sich die Arbeit endlich auch mal lohnt. Ich finde gut, dass ich im Moment keine finanziellen Sorgen habe. Ich habe zwar nie besonders darunter gelitten, dass das Konto am Ende des Jahres immer sehr, sehr weit im Minus war, aber so ist es deutlich schöner. So kann man auch mal ein bisschen großzügig sein. Das einzige, was stört und zusätzlichen Druck ausübt, ist, dass man an seinen Verkaufszahlen gemessen wird. Wenn man zehntausend Bücher verkauft, ist man zufrieden und glücklich, und alles ist gut. Wenn man hunderttausend Bücher verkauft, dann fragen sich die Leute, warum, und gucken ein bisschen genauer hin. Ich möchte natürlich nicht „grundlos“ viele Bücher verkaufen (lacht).

Du hast in unserem Vorgespräch Interviews erwähnt, die nicht ganz mit deinen Antworten übereingestimmt haben. Hast du noch eine Anekdote aus deinem Schriftstellerleben für uns?

Du meinst, was man unterwegs erlebt, zum Beispiel auf Lesereisen? Mittlerweile sind die Lesungen, die ich für den Bastei-Lübbe Verlag mache immer ausschließlich schöne Erlebnisse. Aber früher war das manchmal anders. Ich erinnere mich zum Beispiel an diese malerische Stadt im Osten, wo exakt vier Leute in der Lesung saßen. Die Stadt ist später überschwemmt worden, übrigens. Ich glaube, zur Strafe. Nein, das war ein Witz. Zwei der Zuhörer gehörten zur Bibliothek, ansonsten gab es zwei zahlende Gäste, einer davon ein Mann. Heute würde ich mit den beiden nach nebenan einen Wein trinken gehen, anstatt zu lesen. Aber damals war ich noch jung und unerfahren und dachte, das müsste ich jetzt durchziehen. Nach ein paar Minuten stand der Mann auf und sagte: “Sie sind ja gar nicht der Mann, der sich einen Einbaum geschnitzt hat und damit den Amazonas runtergerudert ist.“ Und weil ich nicht widersprechen konnte, ist er gegangen …

Ja, es ist ja eigentlich ziemlich offensichtlich, dass du kein Mann bist!

(Kichert) Nach fünf Minuten! „Sie sind ja gar nicht der Mann, der sich einen Einbaum geschnitzt hat!“ – . – „Doch! Ich bin hier nur verkleidet!“

Witzig, dachte das selbe als ich auf der Lesung war...bin aber aus Höflichkeit sitzen geblieben XD Neee, Sachen gibts...^^

Na los! Ganzes Interview lesen!