Samstag, 24. Juli 2010

Lesen für den guten Zweck!

Sommerferien! Was machen? Däumchendrehen ist out, also nichts wie nach Hamburg!
Dort wird die 10-jährige Veranstaltungsreihe "Abenteuer entstehen im Kopf" fortgeführt, welche Kindern und Jugendlichen Freude am Lesen vermitteln soll - und das an ungewöhnlichen Orten...

"Als Studentinnen starteten die beiden Initiatorinnen Martina Ahlenstiel und Heike Klopsch die Reihe mit dem Ziel, "Kinderfantasien durch spannende, lustige oder magische Geschichten anzuregen und eine Alternative zu den virtuellen Computerwelten zu entwickeln". Gemeinsam mit den Sponsoren HanseMerkur Versicherungsgruppe, der Buchhandlung Heymann und dem Jugendinformationszentrum freuen sie sich heute über zehn erfolgreiche Jahre. Dazu gibt es eine Jubiläumslesung am 18.8. um 18.30 Uhr (bei der HanseMerkur Versicherungsgruppe, Siegfried-Wedells-Platz 1) mit den Bestseller-Autorinnen Kerstin Gier und Isabel Abedi und brasilianischer Musikbegleitung."

Cooool! Brasilianische Musikbegleitung!!! AutorInnen wie Kerstin Gier und Isabel Abedi sind dann ja nur noch Nebensache :-D

Eintritt für alle Veranstaltungen: 2 Euro (Kinder), 3 Euro (Erw.)

Die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern gehen an einen guten Zweck, nämlich an das Leseförderprojekt LeseLeo e.V. !

Bevor ich es vergesse: die Jubiläumslesung wird für das MIKADO Kinderprogramm aufgezeichnet!

Sendedatum: Sonntag, 5. September 2010, 14.05 Uhr auf NDRInfo,
in Hamburg zu hören auf UKW 92,3.
Juhuu! Radio ist toll!

Weitere Infos hier und hier!

ACHTUNG "UPDATE":

Ich bin verwirrt. Der Artikel mit dem Hinweis zur Lesung mit Kerstin Gier wurde heute veröffentlicht. Heute! Da steht es schwarz auf weiß. Aber auf Rubinrotlesen steht, dass die Lesung nicht stattfindet. Das ist so, ich meine...hallo?? Wie kann denn ein so "druckfrischer" Artikel so veraltet sein? Wenn ihr mich jetzt entschuldigen würdet, muss in meinem Zimmer rumlaufen und vor mich hin grummeln...

Freitag, 23. Juli 2010

Wäre das schön!!!


Die Info kam von Facebook. Smaragdgrün soll, nach Aussage von Weltbild, am 20.09.2010 lieferbar sein.
Hier der Beweis: 


 


Kann man jetzt doch noch hoffen, oder ist es einfach eine Fehlinformation? Frau Gier wird sich bestimmt bald dazu noch äußern. Es bleibt spannend! Nicht nur das Rätsel, wie es weiter gehen wird in Smaragdgrün, nein, sondern auch noch das Rätsel, wann das Buch denn rauskommen wird, bleibt bestehen ^^



update


So Frau Gier hat sich jetzt dazu geäußert und ich hätte es lieber nicht wissen wollen. Wie gesagt, wäre das schön gewesen v.v


Donnerstag, 22. Juli 2010

FF-Video 02


Uuuuund weiter gehts! Mit der FF von angelsnature und Adamentinewing! Diesmal wird es traurig. Arme Gwen... Xemerius versucht sie zwar zu trösten, aber... naja mit dem ganzen Wasser im Mund, kann man ihn nun wirklich kaum verstehen XD Aber hört selbst...


Dienstag, 20. Juli 2010

Ganz zufällig...


... hab ich von diesem Fanfiction-Video gehört^^ Und ich hab es so angehört und so gedacht - hey hihi... is ja witzig. Und dann beschlossen, dass dieses FF-Video einem Post würdig ist! 
Ich möchte noch auf verschiedene Stellen im Video hinweisen. Das wäre Stelle 4:55min. Neeeiiin!!! Um Himmelswillen! Arme Leslie und armer Raphael! Eine Tasse Tee mit Tante Maddy! Waah. *räusper* Achtung! Hier ging der Ernst flöten... äh ja... Dann weiter Stelle 5:26min. XD Was auch immer es ist?! Diese Euphorie! Einfach nicht zu wissen was einen erwartet ist genial! Menschenfressende Monster, pah. Lächerlich! *kicher* Ja, ok. WIR wissen es, aber egal...
Und 6:18min! Ich sag nur: Zitronenbonbons!!! mmmh... yummie ... tolle gelbe Dinger XD






Ach ja, noch was! Eine super Erzähler(in?)stimme!!!


Cooles Video von angelsnature und Adamentinewing !

Was für FanArt zur Rubinrot-Trilogie muss eurer Meinung nach noch unbedingt gezeichnet werden?

Hm, gute Frage. Meist werden ja die Hauptcharaktere gezeichnet (was verständlich ist), aber es wäre bestimmt auch interessant, Charaktere wie Lucas Montrose, Rakoczy, Mr. George, Falk de Villiers, Tante Maddy etc. auf Papier gebannt zu sehen. Oder den Grafen. Außerdem haben wir noch keinen Lord Alastair gesehen...und Darth Vader hat sich auch nicht blicken lassen...
Ansonsten gibt es ja auch sehr viele Szenen im Buch, bei denen man sich austoben könnte, z.B. Lucy und Paul im Rosenbeet, die Soiree, Gwens (zweites) Treffen mit ihrem Großvater [ inkl. Grace Kelly und Frank Sinatra-Plakat =) ] ...ja, ein 60er-Jahre Rückblick wäre toll XD
So viele Möglichkeiten...

lg, Melissa

Frag uns!

Montag, 19. Juli 2010

Sprachlos


Wir wissen gar nicht was wir sagen sollen... Wow, danke! Vielen lieben Dank! Das ist echt süß! Ow ich muss gleich weinen... Ähm es ist wohl besser, wenn wir keine große Dankesrede halten, da dann der komische Haken kommt, und uns von der Bühne zieht, aber wir machen es trotzdem! Haha! Also danke für den süßen Award, liebe Freundin blackrose von Array!!! Und danke auch all den Lesern!^^ Ihr seid soo super! *schnief* Oh, der Haken... *g*



soo schöön! *sabber* ^^

WoW


Also DAS! Ist ja mal supergenialgigantischkrasstoll! Ein wunderschöner fanmade Trailer zu Rubinrot! Das lenkt doch von dem letzten Post ab, na na!??? ^^






Großes Lob an CcrazyGiirll

Kann man jetzt noch positiv denken?


Ich wollte es eigentlich nicht posten, da unser Blog eigentlich immer fröhlich und lustig sein sollte, aber ich muss es tun. Warum? Weil ihr es verdient zu wissen!!! Ja wohl! Kerstin Gier hat... Wartet... ich brauch kurz... ein Taschentuch... *schnäuz* Kerstin Gier hat auf Facebook geschrieben... also nein ich kann es nicht schreiben, lest selbst... *heul*




Keine Ahnung was das genau heißen soll. Wir müssen uns einfach noch ein wenig zusammenreißen und etwas positives darin sehen. Zum Beispiel, dass der dritte Teil, dann bestimmt noch viel tollerer wird! Ja, ganz bestimmt. Mehr Zeit, tollerer dritter Teil! *hoff*

Ähm vielleicht muntert euch das ein bisschen auf, also die Trilogie ist jetzt bei Wikipedia! Ist das nicht super?! Hm... ja ok...geht so...



Quelle: Facebook

Sonntag, 18. Juli 2010

Huii - Leserunde!

Wieder ist eine Woche verstrichen. Und wieder haben wir drei Kapitel auf dem Sprint Richtung Smaragdgrün zurückgelegt. Und zwar die Kapitel sechs, sieben und acht.

Sind alle daa? Gut. Dann stürzen wir uns jetzt hinein, in eine Geschichte, in der sich so viele Fragen großer und kleiner Bedeutung auftun. Wer war z.B. der Perückentyp, den die Doppelgänger-Gwendolyn geküsst hat? Ist James vielleicht eine Standuhr? Hat Gregory Forbes doch noch seine gerechte Strafe erhalten?

Was ist passiert? Gwen ist wieder in die Gegenwart zurückgesprungen und Leslie sorgt dafür, dass sie ihre Mutter anruft und ihr alles beichtet. Diese kommt sofort zur Schule und gemeinsam geht es auf schnellstem Weg nach - Temple. Bis dahin gibt es noch einen kleinen Crash-Kurs: falsches Geburtsdatum - Sekte äh, Geheimbund - Großvater Mitglied - 12 Zeitreisende - Fountains Court ("der hübscheste Brunnen in der ganzen Stadt") - Gwen = Rubin ("Das sind die roten, oder?") - 12 Schritte zur Herstellung des Steins der Weisen. [S.121]
Es tritt auf: Mr. Thomas George! [Hier kann gegrübelt werden: Was weiß er bereits über Gwendolyn?] Tante Glenda ist es wichtig der Welt mitzuteilen, dass Gwen ein "unterentwickeltes Frühchen" ist. Außerdem ist sie der Meinung, ihre Schwester habe ihre Schwangerschaft manipuliert [Igitt, wie geht das denn?] Alle sind mit der Gesamtsituation so gar nicht zufrieden und es geht schließlich im Gänsemarsch zu den esoterikbesessenen Pseudowissenschaftlern und fanatischen Geheimniskrämern [S.128] in den Drachensaal. Es treten auf:
Falk de Villiers ("Hallo? Flirtete sie etwa mit diesem Typ?" S.133) und Dr. Jakob White (mit Anhang).
Große Diskussion. Dr. W vs. Lady A. - wer hat Schuld, Lucy oder Paul?
Mr. George geht mit Gwen schließlich in den Dokumentenraum. Auf dem Weg dahin treffen sie auf Gideoon! Danach kurze Unterhaltung mit Mr. George [Ich finde ihn toll. So. Jetzt ist es raus.]. Gwen sieht den Mann mit weißer Lockenperücke - den Grafen von Saint Germain. [S.145] Dann gehts ab in die Vergangenheit, Schlüssel klauen [zizizi] und zurück in die Gegenwart. "Gisbert" und "Wendy" haben leichte Differenzen...Dann gehts mit Dr. Franken...White in den Behandlungsraum. [Die "Unterhaltung" zwischen Robert, Gwen, Dr. White und Mrs Jenkins ist einfach nur klasse.] Dann treffen wir auf Madame Rossini. Nachdem sie das Schwanenhälschen abgemessen hat, bringt Mrs. Jenkins Gwen zurück. "Wahrscheinlich verfaulten in diesen Gemäuern schon jede Menge Gebeine schwatzhafter Sekretärinnen" [S. 169, *angst* Die arme Mrs. Jenkins!]. Anschließend belauscht Gwen Gideon und Charlotte. Phantom-Symptome. Arme Charlotte. Gwen hat "durchaus auch ihre Stärken" - nett. "Mit ihrer Freundin rumkichern, SMS schreiben und die Besetzungsliste von Filmen herunterrasseln. Das kann sie wirklich gut." Ok. Nix mehr arme Charlotte. Der "Schleimer" [S.172] Gideon bringt Charlotte noch zum Wagen, und Gwen bleibt mit der Lady zurück...

So. Das hier zu lesen hat sicher mehr Zeit in Anspruch genommen, als die drei Kapitel :-D

Was denkt ihr? Was weiß Mr. George? Ist Falk de Villiers zu trauen? Wird Glenda eines Tages einen Herzinfarkt erleiden?

Möge das Raten beginnen ;-)

Dieses war der dritte Streich doch der vierte folgt zugl...äh, in einer Woche. Bis dahin lesen wir die Kapitel neun, zehn und elf. Bis denne!

Pssst!

Über 20 000 komische Menschen, die sich hier rumgetrieben haben!

*umguck*

Joah, hat noch genug Platz hier für Neuzugänge...



Die Gewinner des Mädelsbuch-Gewinnspiels von Kossi


Nun stehen sie fest! 
Die Gewinner von Jungs sind wie Kaugummi - süß und leicht um den Finger zu wickeln von Kerstin Gier! 





Herzlichen Glückwunsch und viel Spass beim Lesen! ; ) 

Good Book: Trudi Canavan Special


So ein neuer Buchtipp von der lieben Array! Oder eher ein Special... Und los geeehts:

Special: Trudi Canavan


Canavan arbeitete bei mehreren Verlagen  als Grafikdesignerin  und begann nebenbei Kurzgeschichten  zu schreiben. 1995 bot man ihr einen Job bei „Aurealis“, einer australischen Zeitschrift  für Fantasy -Geschichten, an. Dort erstellte sie das Deckblatt und war für die Webseite verantwortlich. Auch das Lesen von Manuskripten gehörte zu ihrem Aufgabenbereich.
Im Jahr 1999 gewann sie den „Aurealis-Award  für die beste Fantasy-Kurzgeschichte “ für „Whispers of the Mist Children “ (frei übersetzt: Das Flüstern der Nebelkinder). 2001 erschien ihr erster Roman „The Magicians' Guild“, in der deutschen Übersetzung erschienen als „Die Rebellin“. Das Buch wurde mit großer Begeisterung aufgenommen. Im Juni 2002 kam der zweite Band „The Novice“ („Die Novizin“) heraus und wurde nominiert für den „Aurealis-Award für den besten Fantasy-Roman“. Das dritte Buch „The High Lord“ („Die Meisterin“) wurde 2003 für „the Best Novel Ditmar category“ nominiert. Alle drei Bücher wurden australische Bestseller . Erst 2004 erschien „Die Gilde der Schwarzen Magier “ auf den internationalen Märkten.
Canavans zweite Trilogie  „Age of the Five“ (dt . Das Zeitalter der Fünf ) wurde ebenfalls ein Bestseller und ihr Buch „Priestess of the White“ (dt. Priester) erlangte den dritten Platz in der „The Sunday Times “. 2006 unterschrieb Trudi Canavan einen Vertrag, indem sie sich bereit erklärte, die Vorgeschichte und eine Fortsetzung zu „Die Gilde der schwarzen Magier“ zu schreiben. Die 2009 erschienene Vorgeschichte „The Magician's Apprentice “ (dt. Magie) gewann den „Aurealis-Award für den besten Fantasy-Roman“.
(Quelle: Wikipedia)

Die Gilde der Schwarzen Magier
Wer glaubt, es handle sich hiermit um eine Imitation von J.K. Rowlings Harry Potter Reihe hat sich gewaltig geschnitten! Denn der ersten Band der Trilogie von Trudi Canavan wurde ein Jahr vor Harry Potter und der Stein der Weisen geschrieben (kann man hier auf Englisch nachlesen: http://www.trudicanavan.com). Auch im Konzept unterscheidet sich das Universum der Gilde der Schwarzen Magier grundsätzlich von Harry Potter (aber die Trilogie spielt nichtin einer mittelalterlichen Welt!).


Vorgeschichte (Prequel)

Tessia wächst als die Tochter eines Dorfheilers in Kyralia auf, und nichts wünscht sie sich sehnlicher, als selbst Heilerin zu werden. Doch dann entdeckt Lord Dakon in Tessia die seltene Gabe der Magie. Bei allem Stolz über ihre unerwartete Bestimmung erkennt Tessia jedoch schon bald, dass mit ihren magischen Kräften auch große Gefahren einhergehen. Denn Kyralia steht kurz vor einem Krieg mit dem Nachbarreich Sachaka – und Tessia muss schneller lernen, ihre Magie zu beherrschen, als jemals eine Novizin vor ihr …

Tessia, Tochter eines Dorfheilers, wird eines Tages zusammen mit ihren Vater in Lord Dakons Haus gerufen. Dieser beherbergt zu dieser Zeit einen Reisenden, Takado, aus dem Nachbarland Sachaka, dessen halb tot geprügelten Sklaven Tessia und ihr Vater heilen sollen. Kurz nach ihrer Ankunft in Lord Dakons Haus, muss Tessia sich bereits den Annäherungsversuchen des sachakanischen Gastes erwehrer – und das mit einer Macht, die sie eigentlich nicht besitzen dürfte: Magie.
In einem Kyralia, in dem es nur wohlhabenden Männern gestattet ist, Magie zu erlernen, muss sich die junge Magierin aus ärmsten Verhältnissen nun bewähren. Lord Dakon erkennt ihr Potenzial und nimmt sie als Lehrling bei sich auf, Seite an Seite mit Jayan, den dies überhaupt nicht erfreut. Zusammen mit seinen beiden Novizen bricht Dakon bald darauf in eine entfernte Stadt auf, um sich mit anderen Magiern auszutauschen. Doch als sie zurück kommen, liegt das Herrenhaus in Schutt und Asche…
~*~

The Magician’s Apprentice, mit dem deutschen Titel Magie, ist die Vorgeschichte, also das Prequel, zur Trilogie Die Gilde der Schwarzen Magier. Die Geschichte spielt ungefähr sechshundert Jahre vor den Ereignissen der Gilde der Schwarzen Magier. Tatsächlich hat die Autorin diesen Band aber nachder Herausgabe der Trilogie geschrieben.
Die Frage, ob man es also vor oder nach der Trilogie lesen sollte, ist irrelevant. Ich, für meinen Teil, habe die Trilogie bereits angefangen, als sie im deutschen Buchhandel erschien, und habe somit die Vorgeschichte erst nachher gelesen. Um den logischen (und vor allem zeitlichen) Zusammenhang zu verstehen schlage ich trotzdem vor, Magie vorher zu lesen.

~*~

Von der Rebellin, zur Novizin, bis hin zur Meisterin (Trilogie)


Wer über magische Fähigkeiten verfügt, hat in Imardin die Macht. Rücksichtslos setzen sich die Mitglieder der Gilde  über die Armen und Gewöhnlichen hinweg. Keiner wagt es, sich zu wehren. Nur Sonea, das Bettlermädchen, begehrt auf ... und offenbart eine außergewöhnliche magische Begabung. Sonea wird als Novizin in die Gilde der Magier aufgenommen und gerät ins Zentrum einer schrecklichen Verschwörung …

Jedes Jahr ziehen die Magier der Gilde durch Imardin, die Hauptstadt von Kyralia, um Bettler und Straßenkinder aus der Stadt zu jagen – die jährlichen Säuberungen. Doch einige Straßenkinder begehren auf. Wütend wirft Sonea, ein Bettlermädchen, einen Stein – und verletzt dadurch ein Mitglied der Gilde. Was die Gilde schon lange befürchtet hat, ist eingetreten: Es gibt jemanden mit magischen Kräften – außerhalb ihrer Reihen. Jetzt muss sie gefunden werden – und das um jeden Preis.
Versteckt von Dieben, die ihre Kräfte für sich selbst nutzen wollen, und mit Hilfe ihres besten Freunds Cery, versucht Sonea sich vor der Gilde zu verstecken. Eine halsbrecherische Jagd durch die Hüttenviertel vor den Toren der Stadt beginnt – bis Sonea mit ansehen muss, wie ihre unkontrollierten Kräfte alles um sie herum zerstören.
Doch welchen Weg wird das Hüttenmädchen wählen? Wird sie ihre Magie von der Gilde versiegeln lassen, um weiter bei ihren Freunden zu sein, oder wird sie der Gilde beitreten?

~*~

Die Rebellin (The Magicians‘ Guild) ist der Anfang der fantastischen Geschichte des Hüttenmädchens Sonea und – aus meiner Sicht – ein absolutes Muss! Spannend und mitreißend erzählt Trudi Canavan Soneas Flucht vor der Gilde aus zwei entscheidenden Sichtweisen (auf mehrere Personen verteilt): aus der die Hüttenleute und aus der der Gilde.
Die Novizin und Die Meisterin führen Soneas Geschichte fort – als Novizin der Gilde.

Zu der Frage, warum die Trilogie Die Gilde der „Schwarzen“ Magier heißt, werde ich vorläufig nur so viel verraten: wie der Name schon sagt, ist schwarze Magie eine düstere Art der Magie – und die Gilde ist stolz auf ihr Ansehen…
Was das Thema „schwarze Magie“ in dieser Trilogie anbelangt, empfehle ich das Prequel und die drei Sequels zu lesen, was durchaus erhellend sein kann.

~*~

The Traitor Spy Trilogy (Sequels)

 Zwanzig Jahre sind seit den Ereignissen in der Trilogie „Die Gilde der Schwarzen Magier” vergangen. Auf Wunsch der Gilde hat Sonea nur einem einzigen Magier das Geheimnis der Schwarzen Magie offenbart. Doch sie ist nicht glücklich mit der Wahl, die die Gilde dafür getroffen hat. Kallen ist zwar ein ehrenhafter, aber auch ein harter und zu schnell urteilender Mann. Vielmehr sorgt Sonea sich allerdings um ihren Sohn. Lorkin hat gerade die Abschlussprüfung hinter sich gebracht und brennt jetzt darauf, sich zu beweisen. Daher begleitet er den Botschafter der Gilde nach Sachaka, wo den Magiern Kyralias immer noch unzählige Gefahren drohen. Und tatsächlich verschwindet Lorkin eines Tages ohne ein Wort der Erklärung. Sonea ist beunruhigt, doch sie kann sich nicht einmal an der Suche nach Lorkin beteiligen. Denn in Kyralias Unterwelt tobt ein Krieg, in den auch Magier verwickelt zu sein scheinen – und der alles, was in den Jahren des Friedens aufgebaut wurde, gefährdet ...

Sonea, nun eine etwa vierzigjährige Frau, wird zwar von der Gilde respektiert ist und auch Teil der Höheren Magier, aber ihr sind gewissen Grenzen gesetzt: Sie darf Imardin unter keinen Umständen verlassen, noch darf sie unterrichten, was sie eigentlich gerne getan hätte. Die Gefahr, dass jemand die Geheimnisse der Schwarzen Magie erfahren und sie gegen die Gilde benutzen könnte, ist zu groß. So arbeitet Sonea leidenschaftlich in ihren Hospitälern in den äußeren Bezirken der Stadt, den damaligen Hüttenvierteln, die jetzt Teil Imardins sind.
Als der Posten des Gildebotschafters in Sachaka frei wird, bietet Lord Dannyl sich dafür an, in das Nachbarland zu reisen – hauptsächlich mit dem Interesse, seine Geschichte der Magie vervollständigen zu können. Aber wer sich als sein Gehilfe meldet, bereit Sonea Sorgen: ihr Sohn Lorkin. Nach den Ereignissen vor zwanzig Jahren ist für ihn und Sonea selbst die Reise nach Sachaka mit akuter Lebensgefahr verbunden. Doch die Gilde gibt Lorkin die Erlaubnis, Dannyl zu begleiten.
Doch das ist nicht Soneas einziges Problem: im äußeren Stadtring treibt ein wilder Magier sein Unwesen und tötet immer wieder einflussreiche Diebe – auch Cerys Familie wurde umgebracht… und dann verschwindet Lorkin.

~*~

Ehrlich gesagt, liest sich Sonea: Die Hüterin (The Ambassador’s Mission) sehr zäh und ist eher eine Ernüchterung im Gegensatz zu seinen Vorgängern – selbst Magie schlägt den ersten Band der neuen Trilogie um Weites. Erst ab Seite 300 (ungefähr) kommt ein bisschen Spannung in die Handlung hinein, was auf eine gute Fortsetzung hoffen lässt, aber die Vorfreude auf dieses Buch gewaltig getrübt hat.
Zu empfehlen ist es allemal für die, die die vier Vorgänger gerne gelesen haben, da es auf einige Fragen, z.B. über schwarze Magie, Antworten gibt – selbst wenn man sich diese mit viel Courage erst erlesen muss…
In der Hoffnung, dass The Rogue besser wird…

~*~  
Das Zeitalter der Fünf
Aufgrund ihrer starken magischen Fähigkeiten wird die junge Auraya von den weißen Göttern auserwählt. Fortan gehört sie zum Kreis der Fünf, denen die Götter Unsterblichkeit verliehen haben, damit sie den Menschen ihren Willen offenbaren. Auraya fühlt sich zutiefst geehrt, doch ihre neue Stellung erfordert auch einige Opfer. Am schwersten fällt es ihr, sich von ihrem Jugendfreund Leiard zu trennen, für den sie tiefere Gefühle hegt. Leiard gehört zu den Traumwebern, magische Heiler, die in Nord-Ithania jedoch geächtet sind, weil sie nicht an die weißen Götter glauben.
In der Zwischenzeit braut sich noch weitaus größeres Unheil über dem Land zusammen. Im Süden von Ithania bereiten sich die Pentadrianer, eine Religion von schwarzen Magiern, auf einen Krieg vor, um den weißen Göttern des Nordens ein für allemal ein Ende zu bereiten. Auraya muss die Völker des Nordens vereinen, um gegen die Pentadrianer bestehen zu können. Sie reist deshalb zum Volk der Siyee, zarte geflügelte Wesen, die in dem abgeschiedenen Land Si leben, um sie davon zu überzeugen, eine Allianz mit Nord-Ithania einzugehen.


Einer junge Frau namens Auraya gelingt es eine Geiselnahme durch Verhandlungen unblutig zu beenden. Die Weiße Mairae entdeckt daraufhin, dass Auraya über großes magisches Potenzial verfügt und lädt sie ein, der Priesterschaft der Weißen beizutreten. Schon bald steigt Auraya in den Kreis der Fünf auf und wird eine der mächtigsten Personen ganz Nord-Ithanias. Als solche ist sie Medium zwischen den fünf Göttern und dem gläubigen Volk – und damit andere religiöser Ansichten als ihr Freund und Lehrer aus Kindertagen, Leiard der Traumweber. Denn die Traumweber werden in Nord-Ithania verachtet, da sie nicht an die fünf Götter glauben.
Plötzlich schwärmen mysteriöse Magier in schwarzen Mänteln aus, deren Ziel der Untergang des Zirkels der Fünf, also Aurayas Religion, ist. Konfrontiert mit diesem Problem, müssen die Weißen nun handelnd und so wird Auraya zu den Siyee geschickt – einem Volk, dem sie sehr bald besonders angetan sein wird...

~*~

Das Zeitalter der Fünf (The Age of Five) ist Trudi Canavan für Fortgeschrittene. Die zweite Trilogie von Canavan ist weitaus anspruchsvoller als Die Gilde der Schwarzen Magier und für ein älteres Publikum bestimmt (was aber nicht heißt, dass 14-jährige es nicht lesen könnten…).

Manche mögen sagen, dass diese Trilogie der Gilde der Schwarzen Magier sehr ähnelt: ein Mädchen aus ärmeren Verhältnissen besitzt starke Magie und wird bei Magiern aufgenommen, etc. Das mag zwar tatsächlich so sein, doch Aurayas Geschichte ist nicht Soneas: Auraya wird keine Magierin, sondern Priesterin und daher ist ihre Geschichte auch eine ganz andere.
Allerdings fällt auf, dass die Buchtitel beider Trilogien die Entwicklung der Hauptperson beschreiben: Sonea ist zuerst noch Rebellin, dann wird sie Novizin der Gilde und später Meisterin der Schwarzen Magie – und auch bei Auraya ist es ähnlich: zuerst wird sie Priesterin (Priestress of the White), dann wird sie Magierin (eig. Last oft he Wilds) und zuletzt… ähm, nein, keine Göttin… tja, schwer zu erklären ohne zu spoilern… jedenfalls wird sie auf Englisch Voice oft he Gods.

Zu empfehlen ist diese Trilogie allen Canavan-Fans, aber auch allen anderen Fantasy-Lesern. Persönlich gefällt mir Aurayas Geschichte fast ein bisschen besser als Soneas, aber wie bereits gesagt: es ist nicht dieselbe Entwicklung!!!

Liebe Grüße,
Array.

Ps.: Erschienen sind die beiden Trilogien in vielen verschiedenen Sprachen, darunter auch: Französisch, Niederländisch, Tschechisch, Polnisch… Alles nachlesbar auf dem Blog der Autorin (siehe oben) – allerdings auf englisch.

hilfe!!! eure seite hat mich süchtig gemacht! kompliment, macht weiter so ! <333

XD Also, helfen können wir dir "leider" nicht^^ Denn es gibt für diese Sucht weder eine Medizin noch eine Selbsthilfegruppe ^^ Gott sei Dank XD Und danke^^ Wir versuchen weiter süchtig zumachen *kicher* = D hihi...

Frag uns!

Wo bleibt denn da die Leidenschaft?!



Und vorbei! Die Umfrage. Hm... das Ergebnis... also erstmal finde ich es toll, dass so viele Leutchen auch für Niemals! gestimmt haben^^ Muhahaha!!! XD Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, so ein Plastikteil in der Hand zu halten und daraus zu lesen???! Wo bleibt denn dann ein Teil meiner Seele im Buch zurück, wenn ich es ausgelesen habe??? Irgendwo zwischen 1001100011101010 ??? Also nee... das geht doch nicht. Immer wenn ich ein Buch fertig  gelesen habe, und es ja ähm "benutzt" aussieht, denke ich mir:  
sooo mit diesem Buch, mit diesem Papier, hast du jetzt die ganze Geschichte durchlebt! In guten, wie auch in schlechten Zeiten! Durch Höhen und Tiefen! Deine Gedanken und wie immer ein Stück deiner Seele steckt jetzt in diesen Seiten! Ach, wie schön!
Und was sagen denn die Regalbauer dazu? Die verdienen doch Millionen durch uns! Allein Tausende durch mich XD Okay, es ist vielleicht etwas praktischer, so ein EBook. Also ich mein, weil da ja so viele Bücher draufpassen. Und die Bücher-"Dateien" (hört sich das doof an... iiihhh) sind auch billiger, aber da geht doch wieder der ganze Charme der Bücher verloren?! Oder nicht? Und die schönen Cover?!!! Immer wenn ich Rubinrot oder Saphirblau in meinen Händchen halte, muss ich über das wunderschöne Cover streicheln. So was will ich nicht missen! Aber jeder hat so seine Meinung und auf Reisen, kann so ein Elektrobuch, ja doch ganz nützlich sein. Also wenn man es denn mag^^

Ach ja, fast vergessen. Upps... Hier noch die Ergebnisse der Umfrage^^



Würdest du deinem Papierfreund ein EBook vorziehen?

 
Niemals! 86 (71%)

Vielleicht?! 16 (13%)

Manchmal... 14 (11%)

Ja!  4 (3%)




Unser erster Award!


Wie genial ist das denn? Die Edelstein-Trilogie Fanseite hat ihren allerersten Award bekommen! Und zwar von der lieben Lisa Rose!!! Nochmal ein ganz ganz liebes Dankeschön an dich! Und natürlich auch an euch! Ihr, die da draußen sitzen und eifrig unseren Blog lesen! Vielen Dank! Jetzt könnt ihr erstmal den Award bewundern:



*staun* wie schöööön!!!

Und dann müssen wir noch eine Frage beantworten und auch zehn Blogs nominieren! Ui, wie aufregend!


Was mögt ihr am liebsten an eurem Blog?

Also, am schönsten ist einfach der Austausch mit den anderen Fans. Wir freuen uns immer wieder gemeinsam, wenn es irgendwas Neues gibt. Warten ebenso sehnsüchtig auf den dritten Teil und versuchen die Zeit bis dahin etwas angenehmer zu gestalten = )


Die zehn Glücklichen sind:


Jippiiiie!!!