Freitag, 16. Juli 2010

Erdbeerkuchen?!


Eine weitere Nachricht hat uns erreicht. Und zwar von Frau Gier! Diesmal ist es ein bisschen komplizierter und aber auch wie immer sehr informativ! Und ich finde, die Smaragdgrün-Leseprobe soll schonmal ihre Koffer packen und ganz schnell auf rubinrotlesen.de einziehen! Sonst wird man doch noch verrückt!!!


[...] 
Kann es sein das Lucy und Paul so ungefähr doppelt leben? Damit meine ich dass Lucie z.b im Jahr 1912, 16 ist und Paul 18. Danach altern sie ja und irgendwann sterben sie. Aber dann im Jahr 1982 wird Lucie geboren. Da wäre es doch möglich dass Lucie und Paul sich selber sehen wie sie geboren werden. (Ich weiß dass diese Frage irgendwie kompliziert zu verstehen ist!^^)
Um sich bei ihrer eigenen Geburt zuschauen zu können, müssten sie natürlich von 1912 an bis zu ihrer eigenen Geburt in den Siebzigerjahren am Leben bleiben… 
Dass Gwendolyn sich bei einem ihrer Zeitsprünge selber sieht, ist eine Kollision zwischen einem kontrollierten und einem unkontrollierten Zeitsprung. Ich weiß, das ist kompliziert … 

Warum haben Sie die Geschichte in England spielen lassen???
Wäre es nicht einfacher gewesen, wenn sie was mit Deutschland geschrieben hätten wo sie vielleicht weniger recherchieren müssen! Sie sind doch Deutsche oder?
jap, aus Köln. Das Buch spielt in England, weil meine Lektorin fand, dass es für so eine Geschichte bessere Orte gibt als, sagen wir mal, Windisch-Eschenbach (naja, nichts gegen Windisch-Eschenbach, aber London…klingt doch schon irgendwie besser, oder?) hihi

1. Wenn Gwen James in der Vergangenheit (auf dem Ball) getroffen hat, warum erinnert oder wundert er sich dann nicht - oder schreibt er das alles diesem Fiebertraum zu?
2. Wird James in Smaragdgrün zur Ruhe kommen oder auf ewig als Schulgeist rumspuken?
3. Kann Gwen eigentlich allein ihr Blut in den gefundenen Chronografen einlesen (um damit zu reisen) oder hilft ihr Jemand dabei? Und wenn ja - wer??
1. Na ja, James ist schon ein wenig verwirrt, in den über zweihundert Jahren seines Geistdaseins hat er ja offensichtlich so manches vergessen, u.a., dass er gestorben ist. Außerdem trug Gwen ja eine Perücke und ein Kostüm des 18. Jahrhunderts und keine Schuluniform bei ihren Begegnungen. 2. Was genau James noch für eine Rolle spielt, ist noch geheim  3. Das auch.

Aber was mich auch interessiert ist, von wem dieser Geist auf dem einen Ball ist, der hinter Lord Alastair steht?
Das ist der Geist des Conte di Madrone, des Gründers der florentinischen Allianz und Ahnen von Lord Alastair.

Wie sind Sie eigentlich auf die Idee mit Xemerius gekommen? Ich will auch jemand der für mich durch Wände schaut…
Xemerius war auf einmal da. Einfach so. Weil er gut in die Kirchenszene gepasst hat und weil ich Asrael aus Rubinrot, der nur ganz kleine Rollen hatte, schon so mochte. 

XD Wer hätte nicht einen kleinen Wasserspeiergeist ; )  
Xemerius!!! Wir lieben dich! *kreisch* XD

Kommen in Smaragdgrün auch wieder solche "Kampfszenen" wie in Rubinrot vor?
So ganz wird sich das nicht vermeiden lassen … 

Sie hatten ja angekündigt, dass es Tote geben wird. Aber könnte man Leute wie den Grafen überhaupt zu den Toten zählen? Weil aus der Gegenwart betrachtet sind die Leute in der Vergangenheit ja schon längst tot. Dann würde das ja gar nicht so viel bringen sie umzubringen, oder?
Da hast du Recht, aus der Gegenwart betrachtet sind viele, die in der Vergangenheit lebten, schon tot. Es bringt nur etwas, jemanden umzubringen, wenn man damit etwas verhindern will, das die Person zwischen dem Zeitpunkt des Umbringens und dem eigentlichen Todesdatum noch tut … äh … tun würde … getan hätte … oder getan haben würde?
 
XD

1. Was macht Gideon in seiner Freizeit? Er spielt doch nicht den ganzen Tag Geige oder Polo, oder?
1. Gideon hat im Moment gar keine Freizeit.
2. Was hat Raphael gemacht, dass er von zu Hause abgehauen ist?
2. Das ist noch geheim.
3. Tante Glenda hat ja reich geheiratet. Aber warum hat sie sich scheiden lassen?
3. Es war vermutlich so: Charlottes Vater hat ein Verhältnis mit einer seiner Mitarbeiterinnen angefangen, und die war schöner, jünger und netter als Glenda. Glenda fand das natürlich nicht so toll, und dann haben sie sich scheiden lassen. Erklärt auch, warum Glenda nicht so gut drauf ist.
4. Lernt Gwen James noch kennen, also zu seinen Lebzeiten?
4. Ja, sie trifft ihn auf dem Ball.
5. Trinkt Gwen auf Cynthias Party Alkohol? Und wird sie etwas von Madame Rossini tragen?
5. Sie hat sich vorgenommen, nie wieder zu viel Alkohol zu trinken. Mal sehen, ob sie das schafft. Was sie auf Cynthias Party anzieht, weiß Gwendolyn selbst noch nicht so genau. Aber Madame Rossini freut sich immer so, wenn sie was nähen kann…  
6. Mr George sagt ja immer zu Gwendolyn, dass sie wegen ihrer Gefühle aufpassen soll. Wissen er und die anderen Wächter von dem Plan des Grafen, dass Gideon Gwen in sich verliebt machen soll?
6. Das ist noch geheim.
7. Gibt es bei Gwendolyn zu Hause Geheimgänge- oder türen?
7. Ja! 
8. Spielt das Buch in dem Gwen am Ende von Saphirblau liest, als sie auf den Grafen wartet, noch eine Rolle? Schließlich ist da irgend so ein Dämon/Geist rausgekommen, der ihr bestimmt nicht ganz unnützlich sein könnte...
8. Das mit dem gruseligen Dämon? Nein.   
9. Warum hat der Graf Gwenny gesagt, dass es sein Plan war, dass sie sich in Gideon verliebt? Er durchkreuzt sich so ja seine Pläne selbst. 
9. Ihr könnt sicher sein, dass der Graf keinen unüberlegten Schritt tut!
10. In Rubinrot oder Saphirblau wird einmal gesagt, dass Gideon in der Vergangenheit in einem Büro schläft und dort auch ein Bett hat. Aber ist er dann abends zum elapsieren gekommen, hat 4 Stunden in der Vergangenheit geschlafen, ist zurück gesprungen, nach Hause gefahren, und hat dort weiter geschlafen?
10. Ja, genau. Wäre doch doof gewesen, immer hin- und herzupendeln.
11. Was hat Charlotte in ihrem Mysterien-Unterricht so gelernt?
11. Alles, was man über Mysterien so wissen muss und speziell über die Mysterien der Zeit und ihrer Gesetze… Außerdem gibt es noch die Mysterien des Weltalls, Mysterien über Geister, Gnome, Riesen, Drachen, Helden, Feldherren, mystische Mathematik, auch Chemie ist ein ominöses und sagenumwobenes Gebiet …

Mir reicht ja schon die normale Mathematik o0

12. Wenn niemand der Wächter das ganzen Geheimnis hinter dem Geheimnis kennt, warum wollen sie dieses Geheimnis um jeden Preis schützen und lüften? Wenn sie doch nicht genau wissen was passiert, sollte es dann nicht lieber ungelöst bleiben? Es kann ja auch schließlich etwas schlimmes passieren...
12. Das könnte natürlich sein. Aber es liegt wohl in der Natur des Menschen, den Dingen auf den Grund gehen zu wollen. Außerdem haben sie Vertrauen…   
13. Haben Charlotte oder Gideon eigentlich überhaupt irgendwelche Freunde?
13. Naja, Gideon hatte schon Freunde auf der Schule in Greenwich, und Charlotte wäre sicher auch beleidigt, wenn man sie als unbeliebt bezeichnen würde, denn sie werden ja bewundert (und vielleicht auch ein bisschen gefürchtet) und auf Partys eingeladen. Bestimmt gibt es ganz viele Jungen und Mädchen, die sehr gerne mit ihnen befreundet wären… Aber sie hatten eben nie Zeit, wirkliche Freundschaften zu schließen.
14. Wird es in Smaragdgrün ein Gartenfest der Wächter oder so was geben?
14. Nein.
15. Ich finde ihre Bücher wirklich ganz toll!  
15.  Danke
16. Mag Gideon Erdbeerkuchen? 
16. Ich kann ihn ja mal fragen … also, wenn es nach mir geht, ja.   
17. Treffen Gwen und Gideon irgendeinen anderen Zeitreisenden in Smaragdgrün? (Außer Lucy und Paul) 
17. Ja.
18. Was ist eigentlich mit Gideons Vater passiert?
18. Gideons Vater ist gestorben, als Gideon und Raphael noch ganz klein waren. Er hatte einen Autounfall. 
[...]



Sooo... dat wars mal wieder... schade v.v


Quelle: Arena Forum

Dienstag, 13. Juli 2010

Neuer Fancast!


Ui! Ein paar Ideen finde ich ganz interessant^^ !!! Zum Beispiel Marcia Cross als Glenda oder Emma Thompson als Grace! Hm... Marcia Cross... kann ich mir gut vorstellen^^




Danköö an sasisumbella

Dreimal Cover zum Mitnehmen, bitte! Aber mit ordentlich Manga drauf!


Warum nicht mal so? Die Cover der Trilogie in Mangaform?! Hat sich Elice gedacht und prompt ihrer Kreativität freien Lauf gelassen! Das Ergebnis ist genial! Die geschichtlichen Details zu jedem Cover sind super eingefügt!!! Beim Saphirblau-Cover ist das Punschglas und Xemerius dabei und im Smaragdgrün-Cover treffen wir auf den "Panther" alias Rakoczy, der wahrscheinlich, in diesem Teil, eine etwas größere Rolle spielen wird/könnte.







































Und nochmal größer

Leslie, Gwen, Gideon und Charlotte

Paul, Gwen, Lucy und Xemerius

Rakoczy, Gwen, der Graf, Gideon, Raphael und Xemerius

Gideon, Xemerius und Gwenny^^

So lacht Xemerius wahrscheinlich auch während 
den Menuett-Stunden mit Giordano... XD



Die Idee ist echt witzig und superschön gemalt! 
Ach, ich steh einfach auf Manga...
Vielen Dank an Elice!


Fan-Kunst im Arena Forum


Die neusten Einträge!!!



von ClarissaMorgenstern 
(Das Kleid *seufz* so schön!)


 von butta (Wow, butta!!!)





 von AlreadyGirly
 
zum Fan-Kunst Thread 
hier entlang, bitte
 


Sonntag, 11. Juli 2010

Leserunde! Es geht weiter...


So, und habt ihr alle fleißig gelesen? Ja? Schön ; ) Dann lege ich mal los mit der zweiten Ausgabe der Leserunden-Resümees! Zuerst einmal noch was wir denn gelesen haben... und zwar drittes, viertes und fünftes Kapitel! Doch schon recht weit^^ Okay fangen wir also an, und noch was... falls euch zu den drei Kapiteln etwas genauso gut gefallen hat oder was neues aufgefallen ist, könnt ihr ein Kommentar dazu schreiben! Wir wollen natürlich wissen, wie es euch ergangen ist! 


Also, jetzt aber. Ich weiß ja nicht wie es euch ging, aber auf Seite 50, ganz oben hatte ich auf einmal Hunger... Auf Kekse! Und hier könnt ihr mal die leckeren Keksle bewundern!

Hab ihr auch das komische Gefühl, dass auf Seite 56 (Mitte) und 57 (unten) Tante Maddy bald zu schäumen anfängt? "... hätte ich wirklich, wirklich gern meine Zitronenbonbons."  "Gehst du denn jetzt endlich meine Bonbons holen?..." Gibt es eine Zitronenbonbons-Sucht? Und wenn ja, ist leider Tante Maddy davon betroffen ^^ Hmmmmm... ich mag Zitronenbonbons *sabber*

XD Hihi... die Leslie... Seite 61... Sie googelt gerade Gideon und findet das Polomannschaftsbild. "... Leider ist das Bild winzig, man kann nicht unterscheiden, was Pferde und was Jungs sind..." hihi...^^

Glaubt ihr bei der Vision von Großtante Maddy (Seite 77) könnte der Turm vielleicht auch wirklich ein Turm sein? Hm.. Eberesche ist ja Paul. Lucy ist das Saphirei und Gwenny der Rabe, der aus dem Ei schlüpft. Dann der große böse Vogel dürfte der Graf sein... und der Turm hm entweder soll er wirklich nur die Gefahr darstellen, oder... ka

So und jetzt die Stelle bei der Gwenny sich selber trifft (Seite 101f.). Man rätselt immer noch darüber was der Dialog zwischen Gideon und Gwenny (älter) genau zu bedeuten hat... Ich denke, Gideon war wieder mit dieser Tusse zusammen und Rakoczy hat irgendetwas mit Gwen gemacht oder eher was schockierendes gesagt?!
Hm, wir werden es wohl erst im Oktober erfahren v.v

Bis dahin, lesen wir als nächstes das sechste, siebte und achte Kapitel! Hui!

Gewinnspiel!


Und zwar kann man das, jetzt wunderschön, gebundene Buch Jungs sind wie Kaugummi - süß und leicht um den Finger zu wickeln von Kerstin Gier gewinneeeen! Ich habs zwar leider noch nicht gelesen, aber die Leseprobe war schonmal echt witzig^^


Mitmachen kann man bei  Kossis Blog!





Die meisten haben Angst...


Ein neues Interview ist aufgetaucht! Seit wann es da schon herumtrieb, konnte ich leider nirgends herausfinden. Das Interview wurde von Das Traumfänger-Forum herausgefischt. Ha, toller Fang! ha ha... okay schlechter Witz...
Klar ist jedoch, dass es nicht sooo alt ist... Aber seht selbst, äh liest...



[...]
2.) Zeitreisen ist ja nun etwas, was jeder von uns manchmal gerne können würde. Ist das auch ein Grund dafür, weshalb Sie gerade dieses Thema für ihre Trilogie gewählt haben?
Ehrlich gesagt war es eine Idee des Verlegers, o.g. in eine Zeitreisegeschichte zu betten. Und ich fand die Idee gut.


3.) Die Cover der Bücher stechen einen direkt ins Auge und versprechen eine bezaubernde Geschichte. Haben Sie daran mitgewirkt und Ideen einfließen lassen?
Nein, für die entzückenden Cover ist Eva Schöffmann-Davidov ganz allein verantwortlich. Sie hatte die wunderbare Idee mit den Scherenschnitten und den vielen witzigen Details. Ich finde ja, dass jedes Cover noch schöner ist als das vorherige. 


4.) Seit Rubinrot haben Sie nun auch eine stetig wachsende, jugendliche Fangemeinde. Wie fühlt es sich an, Autorin eines Buches/mehrerer Bücher zu sein, die haufenweise Teenager ins Schwärmen bringen?
Ziemlich gut. Ich bekomme sehr viel süße Post von Leserinnen ab 12. Die meisten haben Angst, es könne kein Happy End geben und drohen mir für den Fall, dass einer ihrer Lieblingsfiguren stirbt, an, nie wieder ein Buch von mir in die Hand zu nehmen

Hm, ich stell mir das gerade so vor...

Liebe Frau Gier,

ich finde Ihre Trilogie total toll, aber wenn Sie Gideon oder Gwen etwas antun, lese ich kein Buch mehr von Ihnen!!

Liebe Grüße
...
oO Okay, seltsam.


6.) Sie sind bereits fest in der Autorenwelt integriert. Gibt es etwas, was Sie innerhalb dieser Welt unbedingt noch machen möchten?
Ja, ich habe noch viele Pläne, sowohl im Erwachsenen- als auch im Kinderbuchbereich. Und da ist ja auch immer noch das Gartenbuch, das ich unbedingt schreiben will…


Ich glaube, ein Gartenbuch wäre echt eine gute Idee! Zumindest kommen in Frau Giers Büchern immer Pflanzen oder Bäume vor, die man erstmal googlen muss, da sie doch ein wenig... ähm... einzigartig(?) oder weniger bekannt (zumindest bei mir) sind?!



8.) Sie und weitere Autoren sind ein Vorbild für viele junge Menschen, die ebenfalls den Wunsch hegen, Autor zu werden. Leider ist es nicht leicht in diesem Beruf Fuß zu fassen. Was würden Sie ihnen für ihren weiteren Autoren-Weg raten?
Weiterschreiben, besser werden, dazu lernen. Und das schreiben, was man selber am liebsten lesen würde. Wenn ich ein Manuskript hätte, von dem ich wirklich überzeugt wäre, würde ich versuchen, eine (seriöse) Literaturagentur dafür zu gewinnen.


10.) Nicht selten passiert es, dass einer Trilogie am Ende doch noch ein weiteres Buch hinzugefügt wird. Besteht diese Möglichkeit bei ihrer Trilogie auch?
Nein! Auf keinen Fall. Es wird nur ziemlich dick, dieses letzte Buch.



14.) Das erste Buch ihrer Trilogie, Rubinrot, wird verfilmt. Zur Zeit sitzen die fleißigen Köpfe an dem Drehbuch und bereits jetzt wurden die Fans darüber in Kenntnis gesetzt, dass das ein oder andere in dem Film anders wird, als es im Buch der Fall war und zusätzlich noch Szenen vorkommen werden, die die Leser noch gar nicht kennen. Wie stehen Sie als Autorin dazu? Tut es Ihnen ein wenig in der Seele weh, dass Ihr Werk von anderen abgeändert wird, oder sehen Sie das alles recht locker?
Ich bin sicher, das wird ein ganz toller Film – wichtig ist mir, dass der „Geist“ des Buches (also, nicht James oder Xemerius ) eingefangen wird und die Figuren ihrem Charakter treu bleiben, und das wird hier ganz sicher der Fall sein. Die Drehbuchautorin, Katharina Schöde, hat ganz wunderbare Ideen. (Ich wünschte, ich hätte beim Schreiben auch ein paar davon gehabt.)


16.) Die Welt dreht sich immer weiter und so ist es nicht verwunderlich, dass ein paar schlaue Köpfe das Ebook erfunden haben. Für manche Buchliebhaber, die den Duft und den Charakter eines Buch lieben, ist der Gedanke daran ein Graus und die Befürchtung liegt nahe, dass im Laufe der Zeit die Bücher völlig aussterben und von der Technik ersetzt werden. Wie sehen Sie das? Glauben sie, dass es Bücher, so wie wir sie kennen, irgendwann nicht mehr geben wird? Könnten Sie sich vorstellen, alles nur noch per Ebook zu lesen?
Nur schwer. Ich gehöre zu den Menschen, die Bücher streicheln und an ihnen riechen. Und die gern ihr Bücherregal sortieren…. Aber es müssen schon eine ganze Menge Bäume für das viele Papier dran glauben, und vielleicht wird das Buch, wie wir es kennen, wirklich mal ausgedient haben.


Ich werde auf jedenfall nie, ich sage, nie nie nie ein elektronisches Buch kaufen!!! Und weil uns die Meinung von euch auch interessiert, ist dies nun unsere neue Umfrage! Würdest du deinem Papierfreund ein EBook vorziehen? Stimmt ab!
[...]


Auch von uns ein Dankeschön an Das Traumfänger-Forum und natürlich an Kerstin Gier!