Donnerstag, 18. November 2010

Good Book: Numbers

 Short Good Book-Tipp


Numbers - Den Tod im Blick


Numbers - Den Tod im Blick
Rachel Ward

Erschienen: April 2010
368 Seiten
Preis: 13,95 €
Empfohlenes Alter:
14 - 16 Jahre

Augen, so heißt es, sind das Fenster zur Seele. Doch wenn Jem in fremde Augen blickt, sieht sie eine Zahl. Und die ist unauslöschlich. Denn die Zahl ist ein Datum. Der Tag, an dem ihr Gegenüber sterben wird. Diese Gewissheit hat Jem seit dem Tod ihrer Mutter. Deshalb meidet sie Menschen. Ist am liebsten allein. Bis sie Spinne kennenlernt - und mit ihm das Leben. Jem ist glücklich, zum ersten Mal. Doch als die beiden zum Riesenrad, dem London Eye fahren, passiert es - um sie herum haben alle dieselbe Zahl. Jem weiß: Etwas Furchtbares wird passieren. Heute. Hier. Fluchtartig verlassen Spinne und sie das Gelände. Und lösen damit eine Kettenreaktion aus. Spinne und Jem werden zu Gejagten. Von der Polizei, den Medien, den Menschen. Und Spinnes Todestag rückt näher und näher ...
 Quelle

Jem ist fünfzehn Jahre alt und hat schon viel in ihrem Leben mitgemacht. Vor acht Jahren hat sie ihre Mutter tot im Bett aufgefunden. Gestorben an einer Überdosis. Seit dem wurde sie von Pflegefamilie zu Pflegefamilie geschickt. Niemand verstand sie und merkte nicht was mit ihr los war. Jem hütet ein Geheimnis. Sie kann das Todesdatum von demjenigen sehen, dem sie in die Augen blickt. Es ist mehr so ein Gefühl als ein richtiges Bild. Trotzdem stimmen die Zahlen. Als Spinne auftaucht hat sie zum ersten Mal in ihrem Leben einen Freund. Jemand dem sie vertraut. Doch als der Anschlag auf das London Eye passiert, bei dem Jem und Spinne (Terry Dawson) gerade noch davonkommen, beginnt der Albtraum erst. Sie müssen fliehen und zwar sofort. Die Polizei denkt, sie haben was mit der Sache zu tun. Doch wie soll man erklären, dass man es nur an den Zahlen im Blick der Menschen gesehen hat? Schlecht, genau.

Auf der einen Seite ist das Buch ein wenig dunkel. Es hat immerhin mit dem Thema Tod zu tun. Jeder hat sich darüber schon seine Gedanken gemacht, aber keiner will es genau wissen. Wann. Wie. Jem versucht es sich so zu erklären: Man wird geboren, man lebt und man stirbt. Eine Auffassung die zwar grausam erscheint, ihr aber hilft. Sie versucht so damit umzugehen.
Auf der anderen Seite, ist es ein sehr spannendes Buch. Man fiebert mit Jem mit. Da sie erzählt und immer mit dir redet, fühlt man sich mehr in die Geschichte miteinbezogen. Durch die vielen Höhepunkte, kann man das Buch auch kaum aus der Hand legen.
Es gibt auch sehr schöne Momente, in denen Liebe und Vertrauen eine große Rolle spielen. Eine Geschichte die versucht, den Tod ein bisschen zu erklären und das Leben in den Vordergrund stellt.


***Update vom 31.12.2010***
Spoilergefahr


Es wird einen zweiten Teil von Numbers geben! Er wird Numbers - Den Tod vor Augen heißen. Und es wird wohl um das Kind von Jem gehen. Adam.

Kurzbeschreibung:
01.01.2028 - An diesem Tag werden sie sterben. Hunderte, Tausende von Menschen. Adam weiß es. Denn wenn er in fremde Augen schaut, sieht er das Todesdatum seines Gegenübers. Diese Gabe, diesen Fluch, hat er von seiner verstorbenen Mutter geerbt. Und offenbar hat auch sie irgendetwas über die bevorstehende Katastrophe gewusst. Adam trifft eine Entscheidung. Er wird versuchen, das Schlimmste zu verhindern. Er wird das Schicksal herausfordern. Quelle: Chickenhouse


Na, das hört sich doch nicht schlecht an!


 

Kommentare:

Amelie hat gesagt…

Bei dem Buch muss ich IMMER an die Fernsehserie denken xD

Mhh... Klingt ja gar nicht so schlecht... Sollte ich mir auch mal anschaffen...

Lola hat gesagt…

Mal schauen ;D Vielleicht gibt es das jetzt bald in unsere Bibliothek ;D

Anonym hat gesagt…

Hab das Buch vor einer Weile auf Englisch schon gelesen. Ich habe ziemlich viel von diesem Buch erwartet, deswegen war ich wohl auch ein bisschen enttäuscht. Man sollte es nicht direkt nach seinem Lieblingsbuch lesen, aber ich finde es teilweise sehr interessant und unterhaltsam. Trotzdem empfehlenswert. LG

Anonym hat gesagt…

Ich habe das Buch schon gelesen, und fand es seeehr spannend...
Am ende war ich dann den Traenen nahe.
Ich mag das Buch sehr, aber ich kann auch diejenigen verstehen, die es nicht tun.
Geschamckssache eben ;)

Anonym hat gesagt…

juhuuuuu mal wieder ein buchtipp und dann auch gleich so'n guten ;) danke
lg e

Anonym hat gesagt…

Ohh das hab ich schon gelesen :)
(zum Glück ist unsere Schulbibliothek gut ausgestattet :p) ich fand das Buch aber gut !!! :D
Ja das Ende war traurig, hat aber irgendwie gepasst ...
Viel Spaß beim lesen ;)

Leo hat gesagt…

habs heute fertig gelesen
und hab übelst geheult am schluss
das buch find ich auch total gut
aber zwischendurch ist es manchmal langweilig
gehört aber trotzdem zu meinen lieblingen
lg

Anonym hat gesagt…

ich fand das buch auch gut aber irgendjemand da oben hats schon gesagt: nicht nach dem lieblingsbuch lesen :D an Rubinrot und so kommt eh kein buch der welt ran :D aber ich fands trotzdem gut und am ende hab ich gedacht jaaaa alles is gut und dann... gehts doch soo ein bisschen blöd aus :( ich will jetzt nix verraten für leute dies noch lesen wollen :P

seven hat gesagt…

finde das buch übelst guut
habs aber nicht zu ende gelesen :D

Anonym hat gesagt…

Wir hatten das buch als lektüre in unsere mädchenklasse wir sind alle total lesefaul aber am ende waren wir alle begeistert:)