Sonntag, 10. Oktober 2010

"...aber erzählt habe ich sie in erster Linie für Mädchen."

Auf der Seite www.Legimus.de wurde am 10. Oktober 2010 ein Interview von Kerstin Gier online gestellt. Es wird hauptsächlich über die Edelstein-Trilogie geredet, aber lest selbst:

[...]
Gwendolyn wirkt besonders im Vergleich mit ihrer schönen Cousine Charlotte etwas tollpatschig und unbedarft. Das liegt natürlich auch an ihrer fehlenden Zeitreise-Ausbildung, aber es scheint auch in ihrem Charakter bergründet. Sind Ihnen selbst Charaktere mit Ecken und Kanten lieber als die perfekten oder denken Sie, die Leser können sich mit solchen eher identifizieren? 
Ich finde Gwendolyn gar nicht so tollpatschig, ich finde sie eher "normal", Charlotte hingegen ist eine Ausnahme - im echten Leben kenne ich überhaupt keine perfekten Menschen, Sie denn?

In den Büchern werden dem Leser immer wieder Hinweise gegeben, was hinter all den Geheimnissen stecken könnte und doch tappt man immer noch im Dunkeln. Können Sie uns ein wenig verraten, mit was wir in „Smaragdgrün“ rechnen müssen? 
Na, auf jeden Fall mit der Auflösung aller Geheimnisse. Oder fast aller Geheimnisse. Und hoffentlich trotz allem, was ich schon verraten habe, mit ein paar Überraschungen. :-)

Wie schwierig war es, all die Details über das Leben in vergangenen Zeiten zu recherchieren? Beispielsweise, ob Damen in der Öffentlichkeit lauthals lachen durften oder nicht ... 
Mal unter uns: Ein paar Details habe ich auch einfach nur erfunden - und neben den üblichen Recherchematerialen aus dem Internet und der Bibliothek habe ich erschreckend viele Kenntnisse durch historische Romane gewonnen. Da kann man dann nur hoffen, dass die jeweiligen Kollegen ihrerseits gründlich recherchiert haben. :-)

„Rubinrot“ soll nun verfilmt werden. Gibt es schon Genaueres zu berichten? Inwiefern werden Sie als Autorin des Buches in die Planungen involviert? 
Na, gar nicht. Das ist auch ganz gut so, weil ich vom Film überhaupt nichts verstehe. Aber fürs Drehbuchschreiben mussten die Macher bei mem und schlicht&ergreifend-Film natürlich wissen, wie es in Band 3 weitergeht - witzigerweise wollten sie nämlich eine äußerst wichtige Person ganz weglassen :-) Und sie sind so nett, mich immer über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden zu halten. Die erste Drehbuchfassung habe ich auch schon gelesen. 

Wer wäre für Sie die Traumbesetzung für Gwendolyn und Gideon? 
Lieber Himmel! Ich fürchte, niemand ist mir für die beiden gut genug.

Was lesen Sie sonst gerne? Haben Sie Lesetipps für unsere Leser? 
Im Augenblick lese ich mich noch mal durch alle Romane von Terry Pratchett - ich mag diese überschäumende Fantasie gepaart mit Witz. Man muss sehr oft laut lachen, ganz wunderbar.
[...]




Vielen Dank an Legimus und Kerstin Gier!

1 Kommentar:

sarahmiriam86 hat gesagt…

Schrecklich, wie lange wir noch auf dem 3. Teil warten müssen. ;-)