Sonntag, 19. September 2010

kann ein zeitreisender eigentlich von sich selbst abstammen, wenn er in der gegenwart geboren wird und dann in der vergangenheit eine familie gründet? lg

Um es mit den Worten von Kerstin Gier zu sagen: Äh, nein?!

1 Kommentar:

Amelie hat gesagt…

Ein Zeitreisender KANN die Vergangenheit nicht verändern! Das heißt, wenn er zurückreist und dort eine Familie gründet, dann hat er das in der Vergangenheit schon getan. Gwendolyn hat Gideon in der Vergangenheit auch schon geküsst, obwohl dieses Ereignis erst in der Zukunft passieren wird. Gecheckt? Daher ist es meiner Meinung nach ohnehin alles sinnfrei. Wenn der Graf nämlich wirklich gewonnen hat und irgendwelche fiesen Pläne zur Zerstörung der Welt durchgezogen hat, dann wäre die Welt jetzt auch zerstört! Da das aber nicht der Fall ist, ist das schlimmste, was passieren kann, dass Gwen und Gideon sterben. Was zwar für die beiden und ihre Anghörigen nicht so schön wäre (Untertribung des Jahrtausends), aber für die Weltgeschichte keinen Unterschied machen würde. PUNKT.
Dieser Zeitreisende wurde ja in der Gegenwart bereits geboren, was bedeutet, dass er in diesem Moment schon von sich selbst abstammt und damit auch schon klar festgelegt wäre, dass er in die Vergangenheit reisen und sein eigener Vorfahre werden würde. Oder aber er stammt jetzt gerade NICHT von sich ab, dann wäre festgelegt, dass er NICHT in die Vergangenheit reisen und dort Kinder zeugen würde... Blablabla.

Und woran sehen wir das? An dem Kuss zwischen Gideon und Gwen auf dem Ball von Lord und Lady Pickelpo ^^ Der ist nämlich bereits geschehen und Gwen kann und wird das auch nicht mehr ändern.

So ich hoffe ich habe jetzt alle mit einem dicken fetten Fragezeichen auf der Stirn zurückgelassen xD