Sonntag, 18. Juli 2010

Wo bleibt denn da die Leidenschaft?!



Und vorbei! Die Umfrage. Hm... das Ergebnis... also erstmal finde ich es toll, dass so viele Leutchen auch für Niemals! gestimmt haben^^ Muhahaha!!! XD Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, so ein Plastikteil in der Hand zu halten und daraus zu lesen???! Wo bleibt denn dann ein Teil meiner Seele im Buch zurück, wenn ich es ausgelesen habe??? Irgendwo zwischen 1001100011101010 ??? Also nee... das geht doch nicht. Immer wenn ich ein Buch fertig  gelesen habe, und es ja ähm "benutzt" aussieht, denke ich mir:  
sooo mit diesem Buch, mit diesem Papier, hast du jetzt die ganze Geschichte durchlebt! In guten, wie auch in schlechten Zeiten! Durch Höhen und Tiefen! Deine Gedanken und wie immer ein Stück deiner Seele steckt jetzt in diesen Seiten! Ach, wie schön!
Und was sagen denn die Regalbauer dazu? Die verdienen doch Millionen durch uns! Allein Tausende durch mich XD Okay, es ist vielleicht etwas praktischer, so ein EBook. Also ich mein, weil da ja so viele Bücher draufpassen. Und die Bücher-"Dateien" (hört sich das doof an... iiihhh) sind auch billiger, aber da geht doch wieder der ganze Charme der Bücher verloren?! Oder nicht? Und die schönen Cover?!!! Immer wenn ich Rubinrot oder Saphirblau in meinen Händchen halte, muss ich über das wunderschöne Cover streicheln. So was will ich nicht missen! Aber jeder hat so seine Meinung und auf Reisen, kann so ein Elektrobuch, ja doch ganz nützlich sein. Also wenn man es denn mag^^

Ach ja, fast vergessen. Upps... Hier noch die Ergebnisse der Umfrage^^



Würdest du deinem Papierfreund ein EBook vorziehen?

 
Niemals! 86 (71%)

Vielleicht?! 16 (13%)

Manchmal... 14 (11%)

Ja!  4 (3%)




Kommentare:

Mona hat gesagt…

Ich komm mir schon blöd vor, wenn ich eine Leseprobe im PDF-Format am PC lese, wie soll das dann mit einem kompletten Buch sein?! Nein, für mich gibt es nur das wahr Buch im Papierformat :) Wie es riecht, wie es sich anfühlt - das kann mir keiner nehmen und ist durch nichts zu ersetzen.

Lina hat gesagt…

Meine Rede!!! ^^ Ganz genau!

kiwi hat gesagt…

ich mag richtige bücher auch lieber (die form, die seiten, das cover, der geruch, ...)
trotzdem fände ich ein e-book, welches ein englischwörterbuch beinhaltet sehr praktisch.
von der schule aus oder auch freiwillig(da sie ja häufig früher erscheinen)werden oft auch englische bücher gelesen(zumindest von mir). und am besten ist es doch wenn man trotzdem sogut wie alles versteht und soviel zeit habe ich nicht, dass ich jedes wort immer nachschlage.

arrayseara hat gesagt…

@kiwi: Naja, ich weiß trotzdem nicht... Eine Freundin von mir hat ein E-Book und ehrlich gesagt: davon wird mir übel! Nein, wirklich. Der Bildschirm ist geradezu winzig (klar, Buchgröße, aber halt ein BILDSCHIRM, kein Papier) und wenn man da länger drauf liest, wird einem ganz schummrig vor Augen, weil du immer mehr das Flimmern der Pixel siehst...
Außerdem finde ich, dass, wenn man englische Bücher lesen möchte, es erst mal mit leichteren versuchen sollte, bevor man sich an solche wie The Mortal Instruments oder The Black Magicians' Guild ranwagt. Was mich persönlich angeht, ist das meine eigene Erfahrung und ich reiche diesen Tipp gerne weiter. Früher ging es mir nämlich ähnlich wie mit dem E-Book (wirklich!) mit fremdsprachigen Büchern. Inzwischen habe ich mich aber rangesetzt und lese erfolgreich und ohne große Verständnisprobleme Romane wie eben oben genannte Trilogien auf Englisch (dasselbe gilt auch für Französisch und Italienisch).
Und noch ein Tipp: wenn ihr euch ein anderssprachiges Buch kauft und es auch lesen wollt, legt euch Stift und Papier dazu. Fällt euch ein Wort auf, dass ihr eigentlich nachschlagen müsstet, aber lieber weiterlesen möchtet, schreibt es mit Seiten- und Zeilenzahl auf den Zettel und schreibt vllt auch eine grobe Vermutung über die Bedeutung dazu. Wenn ihr dann aufhört zu lesen, habt ihr vllt mehrere Wörter, die ihr gleichzeitig nachschlagen könnt - irgendwann habt ihr euch dann euer eigenes kleines Wörterbuch zusammengeschrieben (meins beinhaltet inzwischen über vierzig DinA4-Seiten und hat mir sehr geholfen).
xD Nur zwei Tipps von einer Trilinguistin ;)

kiwi hat gesagt…

:)
ich weiß schon was du meinst und keine sorge, ich besorge mir schon kein e-book, dafür schätze ich meine "papierfreunde" viel zu sehr.
aber wie gesagt, nachschlagen dauert viel zu lange. hab mal angefangen JEDES wort, das ich nicht verstanden habe zu übersetzen...das waren meisten mind. 5 pro seite...

aber was solls...schlägt man halt nicht alles nach.

im großen und ganzen lese ich ja gerne englische bücher (Harry Potter, Twilight 1-4, Trilogien, wo man dne nächsten teil einfach nicht erwarten kann wie z.B.: bei panem,...usw-

gehts euch auch so oder lest ihr grundsätzlich nur deutsches

arrayseara hat gesagt…

Ich glaube, ich habe mich ziemlich lange gestreubt, fremdsprachige Bücher zu lesen. Das kam erst, als wir nach Frankreich gezogen sind und ich für die Schule sowohl französisch wie auch englisch lesen musste. Nicht, dass ich nichts verstanden hätte, aber auf deutsch las sich damals eben alles etwas leichter. Inzwischen hab ich, wie im anderen Kommentar schon erwähnt, eigene Lesemethoden entwickelt und hab keine Probleme mehr damit, einfach mal ein englisches, französisches oder italienisches Buch zu lesen.
Und außerdem: wer wartet schon gerne, bis ein lange erwartetes Buch endlich auf deutsch rauskommt? Ich, für meinen Teil, habe mir fest vorgenommen, Clockwork Angel und City of Fallen Angels (beide von Cassandra Clare, das eine Teil der Prequel-Reihe Infernal Devices, das andere Sequel zur Trilogie der Mortal Instruments) auf englisch zu lesen, da ich wirklich kaum noch länger zittern möchte (Jace!!!).

Lola hat gesagt…

Hey...also ich habe ein Ebook. Es ist so dass ich lieber die echten Bücher lese, aber jetzt wo ich ein halbes Jahr in Australien bin, ist es schon praktisch...
Problem einige Bücher (z.B. Rubinrot, etc) gibt es noch nicht als Ebook :( Also konnte ich es nicht nehmen. Aber ich finde man muss unterscheiden zwischen..
Uhuuu Elektronik! Keine dicken SChinken mehr zu schleppeN!
und
WOW...echt praktisch wenn mal man wohin geht!

Ja am Anfang ist es seltsam zu lesen, aber dass kommt mit der Zeit und sooooo schlimm ist das gar nicht, weil der Bildschirm nicht so ein LCD wie am Computer ist :D
Sry..ich habe mich danach gefühlt die Ebooks mal zu verteidigen *lach*
Lg
Lola

Lola hat gesagt…

Hey...also ich habe ein Ebook. Es ist so dass ich lieber die echten Bücher lese, aber jetzt wo ich ein halbes Jahr in Australien bin, ist es schon praktisch...
Problem einige Bücher (z.B. Rubinrot, etc) gibt es noch nicht als Ebook :( Also konnte ich es nicht nehmen. Aber ich finde man muss unterscheiden zwischen..
Uhuuu Elektronik! Keine dicken SChinken mehr zu schleppeN!
und
WOW...echt praktisch wenn mal man wohin geht!

Ja am Anfang ist es seltsam zu lesen, aber dass kommt mit der Zeit und sooooo schlimm ist das gar nicht, weil der Bildschirm nicht so ein LCD wie am Computer ist :D
Sry..ich habe mich danach gefühlt die Ebooks mal zu verteidigen *lach*
Lg
Lola