Mittwoch, 30. Juni 2010

Kann ich Smaragdgrün haben? Äh - bitte?!


So, hab ein kleines, aber feines Interview von Kerstin Gier gefunden. 
Ist schon ein bisschen älter (12. April 2010). 

[...]
Frau Gier, wenn Zeitreisen möglich wären, wo würden wir Sie auffinden? Kerstin Gier: Ich würde nicht sehr weit in die Vergangenheit zurückgehen. Die 50er Jahre würden mich reizen, denn so könnte ich die Jugendzeit meiner Eltern erleben, das fände ich spannend. 

Gibt es einen Charakter in den Büchern, mit dem Sie sich identifizieren?
Gier: Nein, identifizieren ist zu viel gesagt. Am ähnlichsten ist mir Großtante Maddy, mit ihrem netten und gleichzeitig schrägen Charakter. Grundsätzlich liebe ich aber alle meine Charaktere, auch die bösen unter ihnen, vor allem den Grafen von Saint Germain.  

Auf den Spiegel-Bestsellerlisten waren Sie bis vor Kurzem zwischen Autoren wie Stephenie Meyer und Dan Brown zu finden. Was war das für ein Gefühl?
Gier: Es war ein wunderbares Gefühl. Das ist schon etwas ganz Besonderes.  

Verraten Sie den Fans, wie es mit Gwen und Gideon im letzten Teil ,,Smaragdgrün” weitergeht, der im September erscheinen soll?
Gier: Es wird zum großen Showdown kommen. Alle Geheimnisse werden aufgelöst, vor allem das Geheimnis um den Chronographen, mit dem man in die Vergangenheit reisen kann. Außerdem geht es um das Thema Unsterblichkeit. Eine große Überraschung wird es auch noch geben. Mehr wird nicht verraten.
[...]

aha!


Quelle: rga. online

1 Kommentar:

CMFanxD hat gesagt…

Also noch schwammiger gehts ja wohl nicht oder? Die Geheimnisse werden aufgedeckt, es kommt zum Showdown und es gibt eine Überraschung. WOOOOOOOOW Das ist ja so ein Schock! Und ich dachte, das Buch wird total unspannend (besonders am Ende) und man erfährt gar nichts mehr.... Na gut, dass Frau Gier das jetzt nochmal erwähnt hat ;P

Arme Kerstin. Muss immer so bescheuerte Standardantworten geben ^^