Montag, 28. Juni 2010

"Aber ich sage nicht, wer."


Und wieder eine Nachricht von Kerstin Gier aus den dunklen, grusligen Katakomben des Schreibens. Äh ja...
Hier mal ein paar Auszüge:


[...]
2. Werden die bisher unbeachteten Zeitreisenden (z.B. Elaine Burghley, William de Villiers usw.) eine wichtige Rolle einnehmen? 
2. Elaine Burghley hat eine Rolle in Smaragdgrün – eine ziemlich traurige. 

Wie jetzt? Sterben? Ne, oder?

3. Werden Gwen und Gideon genau wie Lucy und Paul in die Vergangenheit fliehen, oder habe ich nur die Kurzbeschreibung zu Smaragdgrün falsch interpretiert? Weil dort steht: "Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit." 
3. Naja, sie werden halt, wie die ganze Zeit schon, immer hin- und herspringen  

4. Weiß Xemerius mehr als er zugibt, um Gwen nicht zu beeinflussen? Weil er sie vielleicht schon mal getroffen hat, in der Vergangenheit? 
4. Nein – er ist ein guter Freund und weiß leider nicht mehr als sie.

5. Das ist die Frage, von der ich zu 99% glaube, dass Sie sie sowieso mit "Nein" beantworten werden(auch wenn ich vermutlich einen Freudenschreikrampf bekomme, wenn nicht): Können sie einen uns allen bisher unbekannten Satz über Smaragdgrün sagen? 

Und jetzt!! OMG OMG OMG!!!! Ein Satz aus Smaragdgrün! Ja, wirklich wahr!!!
5. Die Spitze des Schwertes war genau auf mein Herz gerichtet, und die Augen meines Mörders waren wie schwarze Löcher, die alles zu verschlingen drohten, das ihnen zu nahe kam. Ich wusste, dass ich nicht entkommen konnte.
(Das ist der Anfang des ersten Kapitels. Falls er meiner Lektorin auch gefällt)

 
Wenn der Chronograf der von Lucy und Paul ist, müssen die ihn doch dort hingestellt haben, bevor sie gestorben sind, oder? Wie ist es möglich, dass die Wächter nie auf die Idee gekommen sind, das Haus von Gwen zu durchsuchen? Oder ist der Chronograf so gut versteckt, dass sie ihn sowieso nicht gefunden hätten? Kann Gwen den Chronografen dann benutzen um sich in der Vergangenheit mit Lucy und Paul zu treffen oder ist es zu unwahrscheinlich, dass sie sie trifft?
Und: Weiß Lucas, dass der Chronogaf in seinem Haus ist?
Tja, die Wächter hätten wahrscheinlich ziemlich gute Gründe anführen müssen, um das Haus des Geheimlogen-Großmeisters Lucas Montrose zu durchsuchen. Nein, daran haben sie im Traum nicht gedacht! Was der zweite Chronograph so alles anrichten wird, muss noch ein bisschen geheim bleiben – auf jeden Fall könnte es ein bisschen chaotisch werden
Und: Ja. Er hat ja den Code im „Grünen Reiter“ versteckt, wie es von Anfang an mit Lucy und Paul ausgemacht war…


Wie lang sind eigentlich sie haare von Gwenny? Bis zur Schulter, Brust, Hüfte???
Das bleibt deiner Fantasie überlassen. So ein bisschen darf sich ruhig jeder seine eigene Gwendolyn vorstellen. In meiner Vorstellung sind ihre Haare auf jeden Fall länger als schulterlang, damit man sie noch zu irren Turmfrisuren aufstecken kann

Ahnt oder vermutet jemand aus der Loge, dass Lucy und Paul Gwendolyns richtige Eltern sind?
Hmmm, schon! Aber ich sage nicht, wer.

Ui! Ich hab da so einen Verdacht...

1. Lucy und Paul sind Gwens Eltern. Manche Leute hier im Forum haben gesagt, weil ich gefragt hab, wie Lucy ihre Schwangerschaft versteckt hat, dass sie schon am Anfang von Gwens Geburtsjahr abgehauen sind. Hat sie Gwen dann in der Vergangenheit auf die Welt gebracht?1. Nein, Lucy hat Gwendolyn in der Gegenwart bekommen und ist quasi direkt nach der Geburt mit Paul in die Vergangenheit geflohen.
2. Kann Mr. George sich nicht mehr an Violet Purpleplum erinnern oder verschweigt er es aus irgendeinem Grund?
2. Ich denke schon, dass man einen solchen Namen nicht so schnell vergisst … 

 
Ich verstehe nicht ganz, warum Lucy und Paul nicht altern, sie haben zwar schon mehrfach gesagt, dass das an den Zeitreisen liegt, ich versteh das trotzdem nicht. Könnte mir das nochmal erklärt werden? Weil Gwen und Gideon reisen ja auch in der Zeit und altern!???
Ja, Gwendolyn und Gideon reisen ja immer von der Gegenwart aus für ein paar Stunden in die Vergangenheit und wieder zurück. Für sie läuft die Zeit also einigermaßen normal weiter. Lucy und Paul sind als 18- bzw. 20-Jährige ins Jahr 1912 gesprungen und würden nun von dort ganz normal alt werden… wenn sie denn am Leben blieben… 

Wie? Was soll das heißen? Wenn sie denn am Leben blieben? Es sterben doch nicht Lucy und Paul?

Was passiert eigentlich, wenn man in der Vergangenheit, genau auf dem Punkt einer Mauer steht, wenn man zurueckreist. Wo landet man dann?
Auf der Mauer? Oder in der Mauer, wie gruselig. Wenn man irgendwo steht, wo später ein See entstanden ist, landet man im See. Aber die Wächter passen ja immer genau auf, dass zum Beispiel das Gebäude, aus dem man losreist, auch in der Zielzeit schon gebaut war…

XD blubb... blubb... blubb...
[...]


So das war's mal wieder von K.G. 
und wir sagen tschüss und bye bye!




Quelle: ARENA forum (Alles lesen)

Kommentare:

GwenGirl hat gesagt…

Tolle Infos!
ISt das nicht Racozky?

__________________________
Please visit me and join my blog:
http://shes-artaddict.blogspot.com

Lina hat gesagt…

hm... Wir haben im Chat auch schon darüber geredet. Komisch, da es in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Müsste dann eigentlich Gwen sein. Es kamen so Ideen wie, dass Gwen damit, im übertragenen Sinn, Gideon meint. Gerade wegen dem Herz und Mörder.

Aber es kann auch irgendwie eine Erzählung von jemandem sein... aber wie das genau funktionieren soll, weiß ich auch nicht. Puh...

CMFanxD hat gesagt…

Ich wette das ist so ein Twilight prolog. Das typische: Ich verrat euch schonmal einen Teil des Endes, damit die Spannung schon am Anfang hoch ist Gedöns... Oh bitte NICHT!

GwenGirl hat gesagt…

Ich meinte eigentlich, dass Rakozky das mit den Augen und so ist;)
Ich finde es auch nicht gut, dass jetzt ein Twilight Prolog kommt!

Lina hat gesagt…

Ja, schon... Aber wie soll das dann gehen? IST vllt so ein Vorspannteil. Ich finds aber gar nicht schlimm. Machen auch andere Autoren...

Anonym hat gesagt…

weis einer ob es nach smaragdgrün nochmal ein weiterführendes buch geben wird?