Mittwoch, 12. Mai 2010

Good Book: Splitterherz


Diesmal geht es um Splitterherz von Bettina Belitz

Viele von euch haben vielleicht schon von Splitterherz gehört oder es sogar gelesen. Ich zähle zu den jenigen, die es gelesen haben oder eher aufgesaugt. 
Was großartig an diesem Buch ist? 
Es ist der Auftakt einer Trilogie!


Die Autorin...
... hat einen Blog! Hier die süße Einleitung:

Herzlich willkommen 
auf meiner Internetseite – treten Sie ruhig näher.
Näher.
Noch ein bisschen näher!
Gut.
Jetzt können Sie sich in Ruhe umschauen.

Ich bin Autorin -  wenn Sie erfahren möchten, was ich schreibe, dann klicken Sie auf „Bücher“. Hier finden Sie meine aktuellen Veröffentlichungen. Im Blog dürfen Sie ein wenig in meinen Gedanken schmökern. Falls danach noch Fragen offen sind, können Sie sich meine Biografie zu Gemüte führen.
Das Gesicht hinter den Büchern können sie in der Bilder-Galerie betrachten. „Beiwerk“ versorgt Sie mit interessanten Links rund um die Themen Bücher, Autoren, Verlage und Schreiben. Viel Spaß und gute Unterhaltung wünscht Ihnen Bettina Belitz




Das Buch

Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom platten Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen.
Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je vorstellen könnte. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.




Eine wunderschöne Geschichte mit sehr witzigen Situationen (Beispiel: S. 468-471). Wer jetzt Lust bekommen hat, es zu lesen, sollte es auch tun! Und wer sich jetzt ärgert, da er dieses Buch nicht hat, aber wissen will was an genau dieser Stelle passiert, tja dann kann ich euch nur einen Rat geben  ... *flüster* holt es euch!


Am 15. Mai ist Bettina Belitz dran bei der Aktion 30 Tage 30 Autoren!






Kommentare:

Nine hat gesagt…

Ahhh!!! ich überlege schon seit Wochen,ob ich es mir holen soll oder nicht.
Ich habe mir schon viele sehr gute Rezenssionen durchgelesen. Aber ich verlass mich nicht mehr so darauf, seit ich die Tribute von Panem gelesen habe. Das fand ich nämlich schrecklich langweilig.
ahh..ich bin echt unentschlossen.

Lina hat gesagt…

Also ich kann es nur empfehlen! Das einzige "dumme" ist der Preis. Echt teuer, aber die schöne Aufmachung, die 630(!) Seiten und natürlich die Story an sich macht es wieder wett! ; )

CMFanxD hat gesagt…

Mh...
Also das mit den 630 Seiten ist ja mal keine Ausrede... Ich kenn ein Taschenbuch mit über tausend Seiten und das kostet auch nur 13 Euro... Außerdem ist Seite nicht gleich Seite. Die Diana Gabaldon Bücher haben jedes ca. 1000 Seiten, aber da passt so viel auf eine Seite, dass das in sagen wir mal einer Biss Fassung wahscheinlich 2000 hätte...

Vom Buch hab ich auch schon vieles gehört. Leider klingt der Text, der hier reingestellt ist sehr nach 0815-Urbanfantasy... Mal schaun.

Sky.Full.Of.Stars hat gesagt…

Also ich war von der ganzen Splitterherz-Triologie hin und weg! Der erste Teil ist meiner Meinung nach der beste (lohnt sich übrigens auch das Hörspiel anzuhören - dadurch bin ich erst auf das Buch gestoßen) Ich war nachdem ich mit der Edelstein-Triologie durchwar, felsenfest davon überzeugt, dass es keine bessere Triologie geben könnte aber Splitterherz ist meiner Meinung nach mindestens genau so gut! Das Buch ist vielleicht auch etwas für ältere Jugnedliche als Rubinrot, da es in Splitterherz (vor allem in den folgenden Romanen) in manchen Situationen echt zur Sache geht und auch sehr ekelig und seltsam sein kann.
Ich glaube aber nicht, dass die Bücher jedem gefallen würden. Ich würde einem raten, wenn man Splitterherz gelesen hat und nicht überzeut ist, es dann gar nicht erst mit den folgenden Bänden zu versuchen, da die komplizierter sind und sich nicht einfach so runterlesen lassen. Abschließend kann ich auch nur sagen, dass ich noch nie bei einem Buch am Schluss (Dornenkuss(3. Teil der Triologie)) so geheult hab wie bei diesem, gerade, weil die Bücher alle ziemlich lang und ausfühlich geschrieben sind und man somit immer vertrauter mit dem Personen wird.

P.s.: Es gibt die Bücher jetzt auch als Taschenbücher, die nicht so teuer sind, wie die gebunde Ausgabe. (Hört euch das Hörspiel an! Die Sprecherin ist einfach perfekt! (sie spricht auch in der Twilight-Verfilmungen die Alice) ;) )