Donnerstag, 8. April 2010

Interview mit Kerstin Gier!

Ich bin mir nicht ganz sicher ob dieses Interview hier bereits gepostet wurde...naja, selbst wenn - doppelt hält besser :-) Hier ein paar Ausschnitte:

"Darklady: Wie bist du überhaupt zum Schreiben gekommen? War es schon immer dein Traum oder gab es so eine Art Initialzündung, die dich an den Schreibtisch getrieben hat?

Kerstin Gier: Wahrscheinlich habe ich mit dem Schreiben angefangen, weil ich nicht malen konnte :-) Und auf jeden Fall, weil ich immer unheimlich traurig war, wenn ich ein Buch zu Ende gelesen hatte. Meine ersten Schreibversuche sind daher Kalle Blomqvist, Teil vier und eine Fortsetzung vom schrecklichsten Kinderbuch aller Zeiten: Die Pfäfflings oder so ähnlich. (Darin ging es um eine schrecklich fromme, gebildete aber arme Familie, die ihre zahlreichen Kinder mit ekelhaftesten Erziehungsmethoden verkorkste - meine Fortsetzung nannte ich daher "Die Rache der verkorksten Pfäfflingkinder".)

Darklady: Als Starautorin mit Rekordverkäufen ist man ja (leider) auch Neid und Bosheit ausgesetzt. Wie gehst du mit Kritiken um, die eigentlich nur darauf zielen, dir die Laune zu verderben?

Kerstin Gier : Ich versuche es mit Yoga. Das macht wahnsinnig lässig....... ommmmmmh. (*wird nun doch ein wenig rot.)In echt bin ich oft richtig... fertig mit der Welt. Aber bald habe ich möglicherweise genug Geld, einen Killer zu bezahlen...

Darklady: Du hast bisher 35 Bücher und unzählige Kurzgeschichten geschrieben. Das bedeutet doch sicherlich, dass du sehr diszipliniert bist und deinen Alltag straff durchorganisiert hast. Wie können sich deine Leser einen Kerstin-Gier-Tag so ungefähr vorstellen?

Kerstin Gier: Oh je. Diszipliniert wäre ich wirklich gern. Beinahe so gern wie schlank. Ich WILL wirklich meine Schreibzeit (wenn mein Sohn in der Schule/bei Freunden ist) effektiv nutzen, aber dann kommen immer so viele Dinge dazwischen: All diese schönen Blogs, die man lesen kann. Bücherforen. Autorenforen. Nette Mails von Freunden beantworten. Und der Verkaufrang bei amazon muss ja auch beobachtet werden... Der Garten möchte auch beackert werden. Und gestern habe ich, anstatt zu schreiben, die Küche gestrichen. Fliederfarben. Sieht super aus. (Besser als es sich anhört, möglicherweise) Ein Kerstin-Gier-Tag ist immer ungefähr 24 Stunden zu kurz. Deshalb artet die Schreiberei vor dem Abgabetermin dann immer in echte Plackerei aus: Tag und Nacht. Und dazwischen auch noch.

Darklady: Was würdest du Menschen raten, die gerne schreiben und von einer Schriftstellerkarriere träumen?

Kerstin Gier: Ich würde ihnen raten zu schreiben. Und sich nicht irre machen zu lassen. Manche Träume gehen wirklich in Erfüllung."

Das vollständige Interview findet ihr hier!

Kommentare:

CMFanxD hat gesagt…

Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh wie süß


Man man... Die Frau hat sowas von Recht und sie spricht mir aus der Seele, was schreiben und die unendlich vielen "Ablenkungen" angeht -.- Ich hab auf jeden Fall null Disziplin und die liebe Frau Gier lügt! Wenn sie schon 35 Bücher geschrieben hat, dann ist sie mindestens perfekt durch strukturiert !!!

Gwen Girl hat gesagt…

Ja, ich finde Giers Ausdrucksweise auch sehr süß!
Was alles rund um's Schreiben betrifft, hat sie auch recht. Ich schreibe nämlich auch, CMFan xD, allerdings aber keine Rubinrot FFs...:)
Was die (Un)Ordnung betrifft...
Man kann ja auch ordentlich chaotisch sein xD

SeelenHB hat gesagt…

Echt? ordentlich kaotisch? xDD

Ja, ich hab auch nicht von der FF gesprochen äää geschrieben... Bei der strukturier ich nämlich einfach gar nicht ^^ Generell schreib ich bei FFs einfach drauf los. Die Charaktere und alles stehen ja schon... nu bei was eigenem muss man Struktur reinbringen.

Nine hat gesagt…

Ich versuche mich auch immer an kleinen Geschichten.
Aber wie ihr schon gesagt habt - Null Disziplin.
Ich habe immer ganz gute Anfänge, aber irgendwann hakts immer.
Ich habe immer zu viele Ideen und weiß nie wohin damit...völliges chaos xD

Lina hat gesagt…

ich hab kaum ideen ^^

Aber versuch es einfach weiter! Jeder fängt mal klein (chaotisch) an : )

Anonym hat gesagt…

Disziplin?! *Duden hol*
ich schreibe auch, meistens so bis Seite zwanzig und dann wird alles wieder gandenlos gelöscht. Oder neu angefangen. Überarbeiten mach ich schon gar nicht mehr, da verzettelt man sich total und fängt an eine komplett neue Geschichte zu schreiben.
Also ... ähem. Nichts Disziplin!
Liebe Grüße:-))